Menü

Automator: Apples Mac-Automatisierungs-Tool möglicherweise vor dem Aus

Seit rund 15 Jahren ist Automator auf jedem Mac vorinstalliert, das scheint sich bald zu ändern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 41 Beiträge

Der Roboter Otto automatisiert macOS seit vielen Jahren.

Von

Apple hat die Mac-App eines Entwicklers abgelehnt, weil sie das Automatisierungs-Tool Automator benötigt, das seit Mac OS X 10.4 Tiger Bestandteil des Betriebssystems ist. Als Begründung führt der Mac-Hersteller an, die App erfordere mit Automator eine Software, die "entweder abgekündigt oder optional zu installieren ist".

Apple verweist dabei auf die App-Store-Regeln zu Hardware-Kompatibilität: Programme, die über den Mac App Store vertrieben werden, müssen auf der aktuellen Version des Betriebssystems laufen und dürfen weder auf abgekündigte ("deprecated") noch auf zusätzlich zu installierende Technologien aufbauen, heißt es in den Zulassungsrichtlinien unter Klausel 2.4.5.

Er habe bei Apple eine App zur Prüfung vorgelegt, die hauptsächlich aus einer Reihe von Automator-Aktionen besteht und habe schon vermutet, dass diese "aus irgendeinem Grund" abgelehnt wird, erklärt der Entwickler Mike Piontek, der eine beliebte Paket-Tracking-App für iOS und macOS anbietet.

Der konkrete Verweis auf eine Abkündigung und/oder Entfernung von Automator ist allerdings überraschend: Bis hin zur aktuellen macOS-Version 10.14 Mojave ist Automator ein Teil des Betriebssystems, das Automatisierungs-Tool wird unverändert vorinstalliert. Das Ablehnungsschreiben deutet allerdings an, dass sich dies bald ändert – falls es sich bei dem Schreiben nicht um einen Fehler handelt.

Automator erleichtert das Erstellen von Automatisierungsroutinen auch für Nutzer, die über keinerlei Programmierkenntnisse verfügen. Neue Funktionen hat die Software seit vielen Jahren nicht mehr erhalten. Den für Automator zuständigen Produkt-Manager hat Apple vor gut zwei Jahren vor die Tür gesetzt, seitdem befürchten Profi-Nutzer und Entwickler, dass das Unternehmen tief in macOS verankerte Automatisierungsfunktionen bis hin zu Skriptsprachen wie AppleScript streichen oder grundlegend ändern könnte. Jüngst wurde spekuliert, dass Apple das iPhone-Automatisierungs-Tool "Kurzbefehle" mit macOS 10.15 auf den Mac bringen will, es könnte Automator ablösen.

Ebenfalls interessant:

Günstigste Angebote

Alle Preise inkl. MwSt. und ggf. zuzüglich Versandkosten. Details zu den Angeboten auf der jeweiligen Webseite.

Apple Mac mini, Core i3-8100B,   8GB RAM,  128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A)

Mac mini

Apple MacBook Air, Core i5-8210Y,  8GB RAM,  128GB SSD, Space Gray [2018] [Z0VD] (MRE82D/A)

MacBook Air

Apple MacBook Pro 15.4\

MacBook Pro

Weitere Angebote für Apple Mac mini, Core i3-8100B, 8GB RAM, 128GB SSD, Gb LAN [2018] (MRTR2D/A) im Heise‑Preisvergleich

(lbe)