Menü
Mac & i

Autonomes Fahren: Apple schickt Testfahrzeuge auf die Straße

Der iPhone-Hersteller hat offenbar mit Testläufen eines Betriebssystems für selbstfahrende Autos begonnen: Ein erstes mit auffälligen Sensoren ausgerüstetes Fahrzeug wurde in Kalifornien gesichtet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Das Trainings-Setup für Apples "Automated System".

(Bild: California DMV / Apple)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 379,95

Apple bringt "carOS" auf öffentliche Straßen: Rund zwei Wochen nach Erhalt der entsprechenden Erlaubnis hat das Unternehmen nun mit den Testläufen einer Plattform für autonomes Fahren in Kalifornien begonnen, wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg meldet. Eines der angemeldeten Testfahrzeuge – ein Lexus-SUV – wurde beim Verlassen einer Apple-Einrichtung in Silicon Valley gesichtet.

Das Auto ist den veröffentlichten Fotos zufolge mit einem 64-Kanal-LiDAR von Velodyne ausgestattet und setzt auf mindestens zwei Radarsensoren sowie eine Reihe von Kameras. Alle Sensoren scheinen seriengefertigte Produkte zu sein, die allgemein verfügbar sind – und keine Apple-Eigenentwicklungen, merkt die Finanzseite an.

Die Apple durch das California Department of Motor Vehicles erteilte Erlaubnis deckt Testfahrten mit insgesamt drei Lexus-SUVs ab, die von sechs Fahrern geführt werden dürfen, die ein bestimmtes Training absolviert haben müssen. Die Fahrer können bei Fehlfunktionen eingreifen.

Unternehmen mit einer Erlaubnis für das Testen autonomer Vehikel müssen jeden Unfall an die Behörde melden – und auch sämtliche “Disengagements” protokollieren, also wie oft und warum der (menschliche) Fahrer das Steuer übernehmen musste. Neben Apple setzt unter anderem auch Googles Waymo auf Lexus-SUVs zum Test autonomer Funktionen.

Berichten zufolge arbeitet der Konzern seit 2015 an einem "Apple Car". Vom ursprünglichen Vorhaben, ein eigenes Auto zu bauen, sei der Konzern vorerst wieder abgerückt – und konzentriere sich derzeit auf die Software-Plattform, heißt es. Einem vorausgehenden Bericht zufolge ist das Betriebssystem so ausgelegt, dass es sowohl von anderen Fahrzeugherstellern als auch in einem Apple-eigenen Auto eingesetzt werden könnte.

Mehr zum Thema:

(lbe)