Be my Eyes: iOS-App verleiht Helfer-Augen an Blinde

Mit einer neuen App können Blinde andere Nutzer um Unterstützung bitten: Der freiwillige Helfer sieht das Live-Bild der iPhone-Kamera und kann beispielsweise einen Packungsaufdruck vorlesen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 56 Beiträge
Von
  • Leo Becker

Die App "Be My Eyes" soll Nutzern mit Sehbehinderung im Alltag zur Seite stehen: Wird Unterstützung angefragt, vermittelt die App einen freiwilligen Helfer – dieser sieht dann das Live-Bild der iPhone- oder iPad-Kamera des Anfragenden und kann zum Beispiel etwas vorlesen oder andere Hilfestellung geben. Ein Punktesystem sowie eine Bewertungsmöglichkeit nach Abschluss der Verbindung soll einen Missbrauch des Systems verhindern, erklärt die gleichnamige Non-Profit-Organisation.

Man habe die App bereits für einige Monate in Dänemark getestet, teilte der Entwickler gegenüber GigaOm mit – nun suche man global nach weiteren blinden Nutzern sowie Helfern. Nach Angabe des Betreibers zählt der Dienst aktuell gut 12.000 Helfer. Nutzer können die Sprachen, die sie beherrschen, in den Einstellungen angeben.

Derzeit setzt Be My Eyes ein iOS-Gerät voraus, eine Android-Version könnte zu einem späteren Zeitpunkt folgen. Die Nutzung der App ist kostenlos. Bis September 2015 reicht die Anfangs-Finanzierung noch, betont Be My Eyes, dann müsse man ein Geschäftsmodell entwickelt haben – ein Abo-Modell sowie Spenden werden in Erwägung gezogen. Be My Eyes läuft ab iOS 7.0 – die App ist quelloffen. (lbe)