Menü
Mac & i

"Bei Sleep Wake Failure ist ein Problem aufgetreten": Hänger und unfreiwillige Neustarts für High-Sierra-Nutzer

Mit macOS 10.13 hat die Zahl der Berichte über "Sleep Wake Failure" erheblich zugenommen, besonders ältere iMacs scheinen von dem Problem betroffen. Es äußert sich in plötzlichen Neustarts oder einem Einfrieren des Systems.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Vorstandsmitglied Craig Federighi stellte im vergangenen Jahr die neue macOS-Version High Sierra vor.

(Bild: dpa, Marcio Jose Sanchez)

“Sleep Wake Failure” scheint mit macOS High Sierra einer größeren Zahl an Mac-Nutzern zu begegnen: Der Fehler kann zu plötzlichen Abstürzen gefolgt von einem automatischen Neustart – auch aus dem Ruhezustand – sowie zu einem Einfrieren des Betriebssystems führen, berichten Nutzer in mehreren, teils langen Threads in Apples Support-Forum, wie iFun.de bemerkte. Bleibt der Mac hängen, etwa im Anmeldedialog nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand, hilft nur noch ein erzwungener Neustart.

Das erneute Hochfahren geht den Berichten zufolge stets mit zweifachem Erklingen des Starttons einher und anschließend erscheint der Fehlerbericht “Bei Sleep Wake Failure ist ein Problem aufgetreten”, der sich dann an Apple senden lässt. Teils erscheint auch der Hinweis “Dein Computer wurde aufgrund eines Problems neu gestartet”. Bei manchen Nutzern kam der Sleep Wake Failure erst mit der Installation des Updates auf macOS 10.13.4, andere erschwischte es bereits mit vorausgehenden High-Sierra-Versionen, zu älteren macOS-Fassungen liegen nur vereinzelt Berichte vor.

Vorrangig scheint sich der störende Fehler auf älteren iMacs aus den Baujahren 2010 bis 2015 zu zeigen, aber auch Besitzer des Mac mini und anderer Macs klagen darüber – auch MacBook und MacBook Pro scheinen in geringerem Umfang betroffen.

Apple empfiehlt im Falle plötzlicher Neustarts, angeschlossene Peripheriegeräte zu trennen, NVRAM/PRAM zurückzusetzen, Apples Diagnose-Tools einzusetzen und macOS neu zu installieren – all diese Maßnahmen helfen den Berichten zufolge aber nicht zuverlässig. Einzelne Nutzer berichten, das Deaktivieren von File Vault habe das Problem beseitigt – bei anderen tritt es aber auch ohne Festplattenverschlüsselung auf. Einzelne Nutzer sind dazu übergegangen, den Mac gar nicht mehr erst in den Ruhezustand gehen zu lassen und so das Problem zu umgehen – für mobile Macs ist dies meist allerdings keine sinnvolle Option. (lbe)