Bei iPhone-Kauf: Apple nimmt Android-Smartphones in Zahlung

Um den Kaufpreis eines neuen iPhones zu verringern, können Nutzer ihr altes Smartphone nun auch anrechnen lassen, wenn es von einem anderen Hersteller stammt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 157 Beiträge

Apple nimmt jetzt auch Smartphones anderer Hersteller beim iPhone-Kauf entgegen.

(Bild: Screenshot Anbieterseite)

Update
Von

Apple nimmt nun Smartphones anderer Hersteller in Zahlung, der ermittelte Restwert wird bei Kauf eines neuen iPhones gutgeschrieben. Das "Wiederverwendungs- und Recyclingprogramm" war bislang auf ältere iPhone- und iPad-Modelle begrenzt – jetzt akzeptiert der Hersteller auch Android-Geräte unter anderem von Samsung, LG, Sony und HTC ebenso wie verschiedene Lumia-Modelle von Nokia sowie auch ältere BlackBerrys.

Nach Prüfung vor Ort im Apple Store oder online erhält der Nutzer ein Rückkaufangebot, der Wert wird dem Kaufpreis des iPhones dann angerechnet. Eine Barauszahlung ist nicht vorgesehen.

Das erweiterte Rücknahmeprogramm gilt angeblich nicht nur in den USA und Kanada, sondern neben Großbritannien, Frankreich und Italien auch in Deutschland. Der hiesige Online-Apple-Store zeigt derzeit jedoch noch keine Möglichkeit, ein Alt-Smartphone einzureichen. Das Programm wird über ein Partner-Unternehmen abgewickelt.

Einem vorhergehenden Bericht zufolge sollen Apple-Mitarbeiter dabei helfen, das Adressbuch vom alten Smartphone auf das iPhone zu übertragen. Andere Daten müssen Kunden offenbar selbst umziehen oder anderweitig sichern.

Mit der Erweiterung der Inzahlungnahme will Apple verstärkt Umsteiger zum iPhone locken – statt nur bestehende Kunden zum Kauf eines neuen Modells zu bewegen. Nach dem Verkaufsbeginn des größeren iPhone 6 und iPhone 6 Plus hat das Unternehmen nach eigenen Angaben die bislang höchste Zahl an Android-Umsteigern gezählt. Im Weihnachtsgeschäft 2014 verkaufte Apple erstmals mehr als 70 Millionen iPhones.

[Update 31.03.2015 15:30 Uhr] Das Programm lässt sich laut Apple in allen vierzehn Retail-Stores in Deutschland wahrnehmen. Neben dem Übertragen der Kontaktdaten sollen Mitarbeiter auch bei der E-Mail-Konfiguration und dem Download von Apps helfen. Ist das Gerät nicht zum Eintausch tauglich, bietet Apple an, es zu recyceln. (lbe)