Menü

Berechnung: iPad mit 10,5 Zoll und iPad-Pro-12,9-Auflösung denkbar

Die Gerüchte mehren sich, dass Apple eine neue Tablet-Modellreihe plant. Ein Designer hat nun überprüft, welche Bildschirmauflösung umsetzbar wäre.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Aktuell verkauft Apple drei iPad-Großen. Das iPad mini (links) wurde schon seit 2015 nicht aktualisiert.

(Bild: dpa, Andrea Warnecke)

Von

Aktuell laufen sich in der Gerüchteküche Spekulationen heiß, laut denen Apple noch im Frühjahr die Vorstellung von drei neuen iPad-Modellen plant. Eines davon soll eine komplett neue Baureihe darstellen: Ein Tablet mit einem Formfaktor von rund 10 Zoll. Aktuell verwendet Apple beim kleinen iPad Pro die seit langem genutzte Standardgröße 9,7 Zoll. Der Gestalter Dan Provost vom Apple-Zubehörspezialisten Studio Neat hat nun ausgerechnet, mit welcher Auflösung ein leicht vergrößertes Apple-Tablet kommen könnte.

Sein Ergebnis: Nutzt Apple eine Bildschirmdiagonale von knapp 10,5 Zoll im gleichen Gehäusevolumen wie beim iPad Pro 9,7, wäre die Auflösung des iPad Pro 12,9 von 2732 mal 2048 Bildpunkten umsetzbar – und zwar bei der Pixeldichte, die Apple bereits beim iPad mini einsetzt (326 ppi statt 264 ppi beim iPad Pro 12,9). Das bedingt, dass Apple den Bildschirm an den Seiten nahezu randlos ausführt, oben und unten bliebe aber noch etwas Platz. Die Breite des 10,5-Zoll-Bildschirms würde genau der Höhe des iPad-mini-Bildschirms entsprechen, argumentiert Provost. "Die Mathematik passt perfekt."

Laut den aktuell kursierenden Gerüchten denkt Apple über Bildschirmdiagonalen zwischen 10,1 und 10,9 Zoll nach. Das Unternehmen habe verschiedene Prototypen getestet, hieß es. Der üblicherweise gut informierte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo von KGI Securities glaubte zuletzt daran, dass Apple eine Größe zwischen 10 und 10,5 Zoll wählt.

Neben dem neuen 10-Zoll-iPad, das wohl unter dem Namen iPad Pro laufen wird, plant Apple offenbar auch ein überarbeitetes iPad Pro 12,9. Es dürfte schnellere Chips sowie einen verbesserten True-Tone-Bildschirm erhalten, wie er bereits im iPad Pro 9,7 steckt. Daneben plant Apple angeblich noch ein drittes Modell, ein iPad mit 9,7-Zoll-Bildschirm, das als günstiges Einstiegsmodell dienen soll. Vom iPad mini hört man hingegen nichts. Es wurde im September 2015 zuletzt aktualisiert. (bsc)