Menü
Update
Mac & i

Bericht: Apple angeblich an Navigationsdienst Waze interessiert

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Einem Medienbericht zufolge interessiert sich Apple für eine Übernahme des Navigationsdienstes Waze. Wie TechCrunch meldet, seien die Verhandlungen bereits in einem fortgeschrittenen Stadium, allerdings habe man sich noch nicht auf einen Preis einigen können. Während das Waze-Management 750 Millionen US-Dollar haben wolle, habe Apple lediglich 400 Millionen plus potenzieller Boni in Höhe von 100 Millionen angeboten. Waze soll vor allem über Anzeigen im letzten Jahr nur einen Umsatz von einer Million Dollar gemacht haben.

Waze auf dem iPhone.

(Bild: Hersteller)

Waze bietet seine Navi-Lösung auch in Deutschland als kostenlose iOS-App sowie für Android an. Der technische Ansatz basiert auf Crowdsourcing: Angeblich bis zu 30 Millionen Nutzer teilen unter anderem aktuelle Verkehrsdaten miteinander, um Staus auszuweichen. Waze soll schon jetzt ein Datenlieferant für Apples Kartendienst in iOS 6 sein. Dieser hatte aufgrund von Problemen mit der Informationsgenauigkeit einen satten Fehlstart hingelegt. Waze und andere alternative Dienste profitierten davon mit erhöhten Download-Raten. Weder Apple noch Waze wollten die angeblichen Verkaufsverhandlungen kommentieren.

[Update 04.01.13 11 Uhr 34:] TechCrunch hat mittlerweile einen Bericht nachgeschoben, laut dem die Verhandlungen zunächst gescheitert seien. (bsc)