Menü

Bericht: Apple arbeitet an "AirPods" mit speziellem Bluetooth-Chip

Die komplett kabellosen Stöpsel sollen besonders stromsparend arbeiten, um ausreichend Laufzeit zu bieten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

Bislang gibt's von Apple nur EarPods mit Kabel.

(Bild: Apple)

Von

In-Ear-Kopfhörer, die vollständig kabellos arbeiten, gibt es mittlerweile von einigen Herstellern. Zwar sind sie bequem in der Nutzung, haben aber den entscheidenden Nachteil, dass ihre Akkulaufzeit normalerweise eher bescheiden ausfällt – zudem kommt es manchmal zu Verbindungsproblemen zwischen rechter und linker Seite.

Einem Medienbericht zufolge arbeitet Apple nun an eigenen komplett drahtlosen Stöpseln, die aber eine Besonderheit aufweisen: Dank eines speziellen Bluetooth-Chips sollen sie besonders stromsparend sein, schreibt das Wirtschaftsmagazin Forbes.

Die neuen "AirPods", wie sie in der Gerüchteküche in Anlehnung an die aktuellen EarPods bezeichnet werden, basieren demnach auf Technik, an der Apple seit mehreren Jahren werkelt. Die Spezialchips stammen vom Start-up Passif Semiconductor, das Apple 2013 übernommen hatte. Ursprünglich sei geplant gewesen, die neuen Funkkopfhörer bereits 2015 auf den Markt zu bringen. Allerdings sei dies aufgrund von Bluetooth-Problemen nicht möglich gewesen.

Spekulationen über die "AirPods" gibt es bereits seit dem Frühjahr. Sie würden zu der Tatsache passen, dass das "iPhone 7", das für den Herbst erwartet wird, vermutlich ohne 3,5-mm-Kopfhöreranschluss kommt. Die neuen Stöpsel könnten dem iPhone beiliegen oder extra verkauft werden. Drahtloskopfhörer verkauft Apple bislang nur über seine Tochter Beats. (bsc)