Bericht: Apple bestellt weniger iPhone-Komponenten

Apple hat laut einer Zeitungsmeldung die Bestellungen von Bauteilen für sein neues iPhone 5 angeblich wegen verringerter Nachfrage gesenkt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 564 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Apple hat laut einer Zeitungsmeldung die Bestellungen von Bauteilen für sein neues iPhone 5 angeblich wegen verringerter Nachfrage gesenkt. So seien für das laufende Quartal "nur halb so viele Bildschirme" geordert worden wie ursprünglich geplant, schreibt das Wall Street Journal am Montag unter Berufung auf informierte Personen. Auch Bestellungen für andere Komponenten seien zurückgefahren worden.

Berichte über niedrigere Apple-Bestellungen bei Zulieferern tauchen zwar immer wieder auf und bedeuten oft nicht so viel: Zum Teil werden die Aufträge manchmal nur umgeschichtet, zum anderen können gleichzeitig schon Komponenten für neue Modelle bestellt werden. Diesmal brachten die Quellen der Zeitung den Rückgang aber direkt mit einer schwächer als erwartet ausgefallenen Nachfrage in Verbindung. Angeblich wurden die Komponentenhersteller bereits im Dezember über die Bestellungskürzung informiert.

Die Zahlen für das Weihnachtsgeschäft, die Apple am 23. Januar vorlegt, werden jetzt noch etwas spannender. Bisher war erwartet worden, dass der Konzern mit dem iPhone 5 seine Position im Smartphone-Markt deutlich verbessern kann. Zuvor hatte der wichtigste Rivale Samsung den Abstand stark vergrößern können. So war das iPhone 5 nach dem Verkaufsstart im September lange nur mit Verzögerung lieferbar, was sich erst zum Weihnachtsgeschäft änderte. Den Marktforschern von IDC zufolge kam im dritten Quartal 2012 fast jedes dritte weltweite verkaufte Smartphone von Samsung, während Apple bei einem Marktanteil von rund 15 Prozent lag. Apples Aktien stehen – trotz einer kurzen Rallye zum Jahreswechsel – seit Monaten unter Druck. (mit Material der dpa) / (bsc)