Bericht: Apple lässt "iWatch" von US-Athleten testen

Angeblich sollen verschiedene Sportler aus den Bereichen Basketball, Eishockey und Baseball in Cupertino vorbeigekommen sein, um die Computeruhr unter Profibedingungen auszuprobieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Apple lässt seine angeblich im Herbst auf den Markt kommende "iWatch" von Profiathleten testen. Das berichtet 9to5Mac unter Berufung auf informierte Kreise. Spieler der US-Ligen MLB (Baseball), NHL (Eishockey) und NBA (Basketball) seien "mehrfach" in den letzten paar Wochen auf den Campus des Konzerns in Cupertino eingeladen worden, um sich ein Briefing zu der Computeruhr anzuhören sowie die Geräte unter professionellen Bedingungen zu prüfen.

Neben dem Los-Angeles-Lakers-Basketballstar Kobe Bryant, über dessen Ausflug zu Apple es bereits Spekulationen gegeben hatte, seien auch Dustin Brown von den Los Angeles Kings (Eishockey) und mindestens ein Spieler der Boston Red Sox (Baseball) in Cupertino zum Testen der "iWatch" vorbeikommen.

Health-App in iOS 8.

(Bild: Apple)

Der Bericht legt nahe, dass Appels Computeruhr auch stark als Fitnessgerät gedacht ist. In Verbindung mit der HealthKit-API und Apples neuer App Health in iOS 8 sollen Daten wie Herzfrequenz, Aktivität und verbrauchte Kalorien gemessen werden. Zudem könnte Apple eine Reihe fortschrittlicher Sensoren etwa zu Blutdruck, Schweiß oder Flüssigkeitszufuhr planen.

Der Konzern soll eine ganze Reihe von Experten aus dem Fitness-Bereich angeworben haben. Zuletzt hatte das Wall Street Journal gemeldet, die "iWatch" komme mit mindestens zehn Sensoren. Ob Apple die US-Athleten, die die Computeruhr derzeit testen sollen, auch für Marketingkampagnen einsetzen wird, ist laut 9to5Mac noch unklar. (bsc)