Bericht: Apple nimmt beim iPhone-Kauf auch Androiden in Zahlung

Seit längerem nimmt Apple ältere iPhones beim Kauf eines Neugerätes in Zahlung – künftig sollen einem Bericht zufolge auch Android-Geräte akzeptiert werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 170 Beiträge
Apple und Samsung

Android-Geräte nimmt Apple künftig angeblich auch in Zahlung

(Bild: dpa, Kimimasa Mayama/Archiv)

Von
  • Leo Becker

Apple plant angeblich, beim Kauf eines iPhones auch Android-Geräte in Zahlung zu nehmen. Der Konzern bereite sich auf die Erweiterung des "Wiederverwendungs- und Recyclingprogramms" vor, berichtet 9to5Mac. Bislang ist das Angebot auf ältere iPhones und iPads beschränkt: Die Altgeräte werden in den Apple Stores vor Ort geprüft und der Nutzer erhält ein Rückkaufangebot. Der Wert wird beim gleichzeitigen Kauf eines neuen iPhones angerechnet, eine Barauszahlung erfolgt nicht.

Apple-Mitarbeiter sollen dem Bericht zufolge auch dabei helfen, das Adressbuch von Android auf das neue iOS-Gerät zu migrieren. Andere Daten muss der Kunde offenbar selbst übertragen. Das Altgerät wird "umweltgerecht recycelt", verspricht Apple. Das Angebot gilt auch in Deutschland schon seit längerem nicht nur für iOS-Geräte, sondern auch alte Windows-PCs. Das Austausch-Programm wird vor einem Partner-Unternehmen abgewickelt.

Mit iPhone 6 und iPhone 6 Plus sieht der Konzern nach eigener Angabe die bislang höchste Zahl an Neukunden sowie Android-Umsteigern. Wie Apple-Chef Tim Cook Anfang Januar betonte, seien im Weihnachtsgeschäft erst 15 Prozent der bisherigen iPhone-Käufer auf eines der neuen größeren Modell umgestiegen – dies biete erhebliches Potential für weiteres Wachstum. Apple hatte im vierten Quartal 2014 erstmals über 70 Millionen iPhones verkauft. (lbe)