Menü
Mac & i

Bericht: Apple stellt Car-Projekt unter neue Führung

Apples ehemaliger Hardware- und Technikchef Bob Mansfield, der eigentlich vor vier Jahren in Rente gehen wollte, leitet einem Bericht zufolge die Entwicklung des "autonomen, elektrischen Fahrzeuges".

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 50 Beiträge
Bob Mansfield

Der Apple-Manager Bob Mansfield in einem Produkteinführungsvideo – in seiner einstigen Rolle als Hardware-Chef.

Anzeige
Apple iPhone 6s 16GB grau
Apple iPhone 6s 16GB grau ab € 478,54

Der ehemalige Apple-Spitzenmanager Bob Mansfield übernimmt die Leitung des Car-Projektes bei dem iPhone-Konzern. Der ehemalige Hardware-Chef ist nun für die Entwicklung eines autonomen und elektrischen Autos zuständig, wie das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Personen berichtet. In Apples internem Firmenverzeichnis sei bereits vermerkt, dass die leitenden Mitarbeiter des angeblich unter dem Codenamen "Titan" geführten Apple-Car-Projektes nun direkt Mansfield unterstehen.

Einem vorausgehenden Bericht zufolge hatte der für die Autoentwicklung zuständige Projektleiter und vormalige Ford-Manager Steve Zadesky das Unternehmen Anfang des Jahres aus persönlichen Gründen verlassen.

Apple hat seit Anfang 2015 eine große Zahl an Spezialisten aus der Automobilbranche angeheuert, die Entwicklung eines Elektroautos mit Apfel-Logo gilt in der Branche längst als offenes Geheimnis. Eine Einführung wird allerdings erst in mehreren Jahren erwartet, derzeit wird über 2021 spekuliert.

Der seit 1999 für Apple tätige Bob Mansfield, der unter anderem an der Entwicklung von verschiedenen Macs, iPhones und iPads maßgeblich beteiligt war, wollte eigentlich 2012 in Rente gehen – blieb dann aber doch als Leiter einer neuen Technik-Sparte und anschließend als Berater für "Spezialprojekte" wie die Apple Watch. Zu Apples öffentlich geführtem Führungszirkel zählte er dabei nicht mehr. Zuletzt sei Mansfield nur noch gelegentlich auf dem Firmengelände gesehen worden, merkt die Zeitung an. Eine Stellungnahme von Apple liegt bislang nicht vor. (lbe)