Menü
Mac & i

Bericht: Apple will mit Exklusiv-Inhalten von Taylor Swift für neuen Musikdienst trommeln

Angeblich diskutiert Cupertino derzeit mit mehreren Topstars über die Teilnahme an einem neuen Streaming-Angebot. Auch über die angedachten Preise gibt es nähere Informationen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: dpa, Daniel Naupold)

Apple möchte mit Exklusivinhalten für seinen geplanten neuen Spotify-Konkurrenten werben. Wie die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg berichtet, soll es derzeit Gespräche mit bekannten Künstlern wie "Florence and the Machine", Taylor Swift und weiteren geben, um Inhalte speziell für den auf Beats Music aufbauenden Service einzusammeln. Über ein Dutzend Künstler sollen angesprochen worden sein.

Swift gilt als besonders attraktiv, da die Sängerin sich im vergangenen Jahr von Spotify und Co. verabschiedet hatte, weil ihr die Lizenzzahlungen zu gering erschienen. Apple hofft, Nutzer anzulocken, die bislang nicht dazu bereit sind, Geld in Streaming-Abos zu investieren. Konkurrenzangebote wie Tidal, hinter dem der Rapper Jay-Z steht, nutzen eine ähnliche Strategie der exklusiven Inhalte.

Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass Apple plant, über einen günstigeren Preis Kunden von Spotify und Co. abzuziehen – die geplanten 8 Dollar ließen sich laut dem Musikfachblatt Billboard bei den Musikfirmen allerdings nicht durchsetzen.

Nun denkt Apple offenbar an mindestens zwei Preisstufen: Losgehen soll es bei den üblichen 10 Dollar im Monat für Einzelnutzer, doch für 15 Dollar sei auch ein Familienpaket geplant. Beats Music war bereits zu einem ähnlichen Tarif über den Mobilfunkanbieter AT&T vermarktet worden. Wann der Dienst startet, ist weiterhin unklar – ein möglicher Termin könnte vor Sommer sein. Das kommende iOS 8.4 soll den Streaming-Service wohl bereits enthalten. (bsc)