Bericht: BMW würde Fahrzeugteile an Apple lizenzieren

Der Autokonzern hat sich angeblich gewillt gezeigt, Teile an Apple zu lizenzieren. Sondierungsgespräche über die gemeinsame Entwicklung eines Fahrzeuges könnten zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Bericht: BMW würde Fahrzeugteile an Apple lizenzieren

Produktion des i3 in Leipzig

(Bild: BMW)

Von
  • Leo Becker

Apple und BMW könnten Unterredungen über ein gemeinschaftliches Auto-Projekt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet. Bei der Begutachtung der BMW-i3-Produktion in Leipzig durch Apple-Spitzenmanager habe BMW im vergangenen Jahr Bereitschaft signalisiert, Fahrzeugteile an Apple zu lizenzieren.

Derzeit gebe es zwar keine laufenden Verhandlungen zwischen den Konzernen, Sondierungsgespräche zwischen Top-Managern könnten nach Informationen der Nachrichtenagentur aber zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen werden. Apple habe bei dem Besuch in Leipzig Interesse “detaillierte Fragen” zu Produktionsprozess und den verwendeten Maschinen gestellt.

Einem vorausgehenden Bericht zufolge hatte Apple-Chef Tim Cook erwogen, den BMW i3 als Modellplattform für ein eigenes Fahrzeug zu nutzen. Apple lotet offenbar seit vergangenem Jahr die Produktion eines Autos aus, ein 1000-köpfiges Team sei mit dem Projekt "Titan" vertraut, verschiedene Spezialisten aus dem Fahrzeugbau arbeiten inzwischen bei dem iPhone-Hersteller. Als möglicher Produktionsbeginn ist bislang das Jahr 2020 im Gespräch. (lbe)