Menü
Mac & i

Bericht: Cloud-basiertes iTunes-Backup mit Streaming geplant

vorlesen Drucken Kommentare lesen 36 Beiträge

Apple plant angeblich, Nutzern des iTunes Store künftig ein cloud-basiertes Backup ihrer Musiksammlung anzubieten. Zugleich wäre dadurch ein Zugriff auf die eigenen serverseitig hinterlegten Stücke von "allen Apple-Geräten" aus möglich. Dies meldet die Financial Times (FT) unter Berufung auf mehrere Manager aus der Musikbranche. Das Unternehmen wolle mit einem derartigen Dienst den Markt für bezahlte Musik-Downloads "nicht unterminieren", habe eine der informierten Personen erklärt.

Apple hatte Ende 2009 den Musikdienst Lala übernommen, der seinen Nutzern ebenfalls den Upload eigener Musik anbot, um dann von beliebigen Orten darauf zuzugreifen. Die Upload-Software des aufgekauften Musikdienstes ersparte das Hochladen von Titeln, die bereits in Lalas Katalog vorlagen und beschränkte sich auf den Upload der übrigen Musik eines Nutzers. Ob Apple ebenfalls plant, außerhalb des iTunes Stores bezogene Musikstücke in die iTunes-Wolke zu lassen, bleibt offen.

Google beabsichtigt nach Informationen der FT, möglicherweise schon im März ein eigenes Musik-Download-Angebot zu eröffnen – und ist angeblich ebenfalls daran interessiert, den eigenen Kunden einen "digitalen Spind" anzubieten, der die Musik auch in der Cloud bereithält. (lbe)