Menü
Mac & i

Bericht: Doch kein neuer Apple-Bildschirm zur WWDC

Der Nachfolger des Thunderbolt Display mit integrierter GPU ist trotz vieler Gerüchte wohl noch nicht fertig.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 11 Beiträge

Dieser überteuerte und angestaubte Bildschirm dürfte Apples einziges Standalone-Display bleiben.

(Bild: Apple)

Zurück auf Anfang: Spekulationen über die baldige Verfügbarkeit eines neuen Apple-5K-Bildschirms scheinen wohl verfrüht gewesen zu sein. Das berichtet 9to5Mac, das üblicherweise zuverlässige Apple-Blog, von dem die ursprünglichen Gerüchte ausgingen. Demnach bedeutet auch die aktuell schlechtere Verfügbarkeit des Vorgängers Thunderbolt Display nicht, dass Apple den 5K-Screen zum Auftakt der Entwicklerkonferenz WWDC 2016 am 13. Juni präsentiert.

Stattdessen werde Apple sich vor allem auf Software-Ankündigungen konzentrieren – angeblich gibt es insgesamt nur wenige neue Hardware-Ankündigungen, dieses Jahr sei ein "Software-Jahr". Apple-Freunde dürfte dies stark enttäuschen, warten sie doch unter anderem auf neue MacBook-Pro-Modelle, Mac-Pro-Maschinen sowie verschiedene andere überholte Gerätschaften aus Cupertino.

Laut 9to5Mac wird es zur WWDC weder ein "normales" neues Apple-Display zu sehen geben, noch ein spezielles 5K-Gerät mit integrierter GPU. Letztere hätte sichergestellt, dass auch langsamere Macs in Zukunft mit der hohen Auflösung hätten umgehen können. Wann der Schirm tatsächlich vorgestellt wird, bleibt unklar.

Zur WWDC-Keynote 2016 gibt es definitiv neue Versionen von iOS (10) und OS X (10.12) zu sehen, vermutlich auch Updates für tvOS und watchOS. Mac & i berichtet wie immer live von der Veranstaltung, die am 13. Juni ab 19 Uhr beginnt. (bsc)