Menü

Bericht: Facebook-Manager dürfen nur noch Android benutzen

Konzernchef Mark Zuckerberg war angeblich so sauer über Aussagen von Apple-Boss Tim Cook, dass er seinem Team die iPhones verboten haben soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge

Ob sie auch kein iPhone haben dürfen? Zuckerberg mit Frau und Kind – hier bei der Ankündigung seiner Stiftung.

(Bild: Mark Zuckerberg, Facebook)

Von

Im oberen Management des sozialen Netzwerks Facebook dürfen nur noch Android-Handys eingesetzt werden. Das berichtet die New York Times unter Berufung auf Insider aus dem Umwelt von CEO Mark Zuckerberg. Der sei, schrieb das Blatt in der vergangenen Woche, derart sauer über Kritik von Apple-Chef Tim Cook an Facebook gewesen, dass er einen entsprechenden Befehl an sein Führungsteam gegeben habe. Android habe als Betriebssystem sowieso viel mehr Nutzer als das von Apple.

Cook hatte zuvor bei seiner Facebook-Kritik im Rahmen des Cambridge-Analytica-Skandals kein Blatt vor den Mund genommen. So hatte er mit deutlichen Worten vor einem wachsenden "datengetrieben-industriellen Komplex" gewarnt. Anfang des Jahres hatte der Apple-CEO bereits erklärt, eine detaillierte Nutzerdatensammlung wie von Facebook "sollte nicht existieren" und nach Regulierung gerufen. Apple verdient sein Geld bekanntlich vor allem mit Hardware und darauf abgestimmten Services, Werbung ist dagegen eine Einnahmequelle unter ferner liefen.

Zuckerberg hatte Cooks Argumente als "sehr unbedacht" tituliert und die Werbefinanzierung von Facebook verteidigt. Dies sei das einzig rationale Modell, um viele Menschen zu erreichen – auch solche, die sich nicht leisten können, zu bezahlen. Nutzer dürften bei Firmen, die "hart daran arbeiteten, mehr Geld zu verlangen", kein "Stockholm-Syndrom" entwickeln, weil diese sich angeblich mehr um ihre Nutzer scheren. Beim sogenannten Stockholm-Syndrom solidarisieren sich Geiseln mit ihren Geiselnehmern. Facebook wolle einen Dienst schaffen, "der nicht nur reiche Leute versorgt", so Zuckerberg.

Versuche, die Android-Nutzung bei Facebook zu erhöhen, hatte es auch außerhalb des Führungsteams schon früher gegeben. So versucht der Konzern im Rahmen von "Dogfooding"-Programmen seine Mitarbeiter dazu zu bewegen, Facebook-Apps nicht nur unter iOS zu testen, sondern auch unter Android, denn das sei bei den Usern ja am beliebtesten. (bsc)