Menü
Mac & i

Bericht: Foxconn will LCD-Sparte von Sharp kaufen – mit Apple-Investment

Der Auftragsfertiger hat angeblich ein Angebot zu einer Mehrheitsübernahme des LCD-Geschäftes von Sharp gemacht. Teil des Deals sei auch eine Investition von Apple, der Konzern bezieht dort seit längerem Bildschirme.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Sharp

(Bild: dpa, Kimimasa Mayama)

Foxconn beäugt Sharps LCD-Geschäft, wie die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei berichtet. Der Auftragsfertiger habe einen Vorschlag unterbreitet, die LCD-Sparte auszugliedern, Foxconn wolle einen Mehrheitsanteil der neuen Firma erwerben. Als Teil des Deals beabsichtigt angeblich auch Apple, in das neue LCD-Unternehmen zu investieren.

Apple und Foxconn haben sich in den vergangenen Jahren bereits bei Sharp eingekauft, so hat Apple Milliardensummen in Werke des japanischen Konzerns investiert, um die Belieferung mit Bildschirmen sicherzustellen.

Apple habe sich bei dem Deal hinter Foxconn gestellt, um eine mögliche Fusion von Sharps LCD-Sparte mit dem Konkurrenten Japan Display zu verhindern, spekuliert die Wirtschaftszeitung. Dies würde nämlich Apples Optionen zur Wahl von Zulieferern verringern und die Kostenkontrolle erschweren. Der Wert von Sharps LCD-Geschäft wird nach Angabe der Zeitung auf gut 2 Milliarden US-Dollar geschätzt, im zurückliegenden Quartal rutschte die Display-Sparte in die roten Zahlen. (lbe)