Menü
Update
Mac & i

Bericht: Keine HomeKit-Kamera von Withings

Der Rechtsstreit zwischen der neuen Withings-Mutter Nokia und Apple hat offenbar Folgen für die Produkte des Smart-Home-Anbieters. Das Kamerasystem Home Plus ist laut einem Bericht nun abgekündigt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Home-Kamera von Withings.

(Bild: Hersteller)

Anzeige
D-Link DSH-C310 Omna 180 Cam HD
D-Link DSH-C310 Omna 180 Cam HD ab € 122,97

Offenbar wird es keine HomeKit-Version der Withings-Überwachungskamera Home geben. Das im Januar angekündigte Produkt namens Home Plus werde nicht erscheinen, meldet 9to5Mac unter Berufung auf den Withings-Kundenservice. Der soll auf Anfrage mitgeteilt haben, dass das Unternehmen "geleitet von unserer sich weiterentwickelnden Geschäftsstrategie" das Gerät nicht auf den Markt bringen werde.

Die deutsche Withings-Pressestelle konnte den Bericht zunächst nicht kommentieren. Withings hatte ursprünglich auch ein kostenpflichtiges HomeKit-Update für seine aktuelle Home-Generation geplant.

Apple befindet sich derzeit mit der neuen Withings-Mutter Nokia in einem Rechtsstreit um Patente. Nokia hatte Withings, das ursprünglich aus Frankreich kommt und unter anderem für seine smarten Waagen, Blutdruckmessgeräte und Fieberthermometer bekannt ist, im Frühjahr 2016 für gut 170 Millionen Euro übernommen. Apple hatte – wohl als Antwort auf den juristischen Konflikt, wie Beobachter glauben – im Dezember Withings-Produkte nicht in eine Übersichtsliste aller Anbieter von HomeKit-Produkten aufgenommen.

Die Kamera Home selbst soll weiterhin "mit Softwareupdates und Verbesserungen" versorgt werden, allerdings habe man "nicht länger Pläne für eine HomeKit-Kompatibilität", so der Withings-Kundenservice. Damit bliebe zunächst die Omna 180 von D-Link die einzige Überwachungskamera, die zu Apples Smart-Home-Standard kompatibel ist. Angekündigt ist außerdem ein HomeKit-Kameramodell des Herstellers Canary, allerdings hat man von diesem seit letztem Jahr nichts mehr gehört.

Apple und Nokia führen aktuell einen harten Patentstreit. Das finnische Unternehmen hatte den iPhone-Hersteller Ende 2016 innerhalb weniger Tage in anfangs elf Ländern wegen der angeblichen Verletzung von 40 Patenten verklagt und fordert einen Einfuhr- und Verkaufsstopp für Apple-Produkte in den USA.

Apple geht selbst juristisch gegen Nokia sowie mehrere Patentverwerter vor und warf ihnen wettbewerbswidriges Verhalten vor: Nokia weigere sich, Lizenzen für die Patente auf fairer Basis anzubieten. Die Finnen nutzten gar "Taktiken eines Patenttrolls", so Apple.

[Update 20.04.17 18:00 Uhr:] Withings hat gegenüber Mac & i mittlerweile Stellung genommen und das Ende der Home-Plus-Kamera offiziell bestätigt. Fokus und Strategie des Geschäfts des Unternehmens hätten sich in den letzten Monaten "so weiterentwickelt, dass wir zu dem Entschluss gekommen sind, vom Launch des Home Plus abzusehen". Es werde jedoch auch in Zukunft weiterhin Software-Updates und Verbesserungen für die bisherige Home-Kamera geben – allerdings keinen Support für Apples Smart-Home-Technik. "Pläne für eine HomeKit-Kompatibilität verfolgen wir nicht mehr." (bsc)