Menü
Mac & i

Bericht: Neues MacBook Pro wohl Ende Oktober

Nach wie vor warten Apple-Nutzer auf frische Profi-Notebooks aus Cupertino. Stimmt ein aktueller Bericht, könnte es nächsten Monat etwas werden.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 126 Beiträge
Macbook Pro

So ungefähr könnte das neue MacBook Pro mit seiner OLED-Tastenleiste aussehen.

(Bild: Mockup von Martin Hajek.)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 449,–

Beim iPhone-7-Event Anfang September hat Apple keine neue Mac-Hardware gezeigt – obwohl die Kundschaft seit langem auf sie wartet. Wie nun MacRumors unter Berufung auf informierte Kreise schreibt, könnte es in der zweiten Oktober-Hälfte endlich soweit sein: Apple bewege sich "rasant" in Richtung eines entsprechenden Starttermins. Geplant sein soll mindestens die Vorstellung eines neuen MacBook Pro.

Das neue Notebook soll bisherigen Gerüchten zufolge mit einer neuen OLED-Funktionstastenleiste kommen, die es erlaubt, verschiedene Kommandos auf ein Touchscreen-Display zu legen – möglicherweise auch für Anbieter von Drittsoftware. In macOS Sierra stecken bereits erste Hinweise auf die Unterstützung solcher Funktionen durch das Betriebssystem. Laut MacRumors arbeitet Apples Entwicklerteam derzeit daran, Sierra mit der neuen Version 10.12.1 abschließend auf die neue Technik vorzubereiten. Eine erste Beta ist seit dieser Woche erhältlich.

Neben der OLED-Funktionstastenleiste plant Apple wohl auch einen integrierten Touch-ID-Fingerabdrucksensor zum Entsperren des Rechners. Beim 15-Zoll-Modell könnte Apple auf Polaris-Grafikchips von AMD setzen. Vor dem Erscheinen des neuen MacBook Pro werde Apple wohl mindestens eine weitere Betaversion von macOS 10.12.1 an Entwickler verteilen, so MacRumors.

Diese soll womöglich Anfang nächster Woche erscheinen – für registrierte Entwickler ebenso wie für Teilnehmer des öffentlichen Betaprogramms. Dem Bericht zufolge konzentriert sich Apple auf ein schnelles Release und werde neben dem Hardware-Support für das neue MacBook Pro nur die wichtigsten Fehler und Sicherheitsprobleme mit macOS Sierra 10.12.1 beheben, weitere Fixes kämen dann in 10.12.2.

Neben dem MacBook Pro könnten auch neue iMacs, MacBook-Air-Varianten und womöglich neue Mac minis vorgestellt werden – nahezu alle Apple-Produktreihen im Mac-Bereich könnten ein Update vertragen. Einem früheren Bericht zufolge arbeitet Apple zudem zusammen mit LG an einem speziellen 5K-Bildschirm für Macs, der das eingestellte Thunderbolt-Display ablösen soll. (bsc)