Menü
Mac & i

"It's show time": Angeblich Spiele-Abo von Apple – und HBO & Co. für 10 US-Dollar pro Sender

Vor dem "It's show time"-Event in Cupertino kochen die Munkeleien aus der Gerüchteküche über.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 46 Beiträge
Bericht: Spiele-Abo-Dienst von Apple – und HBO & Co. für 10 US-Dollar pro Stück

Apple-Chef Tim Cook spricht im kalifornischen Cupertino.

(Bild: dpa)

Kurz vor der Apple-Veranstaltung am Montagabend sind weitere Details zu neuen Aboangeboten aufgetaucht, die der iPhone-Produzent angeblich plant. Bei der "It's show time"-Keynote im Steve-Jobs-Theater in Cupertino wird vor allem die Vorstellung eines eigenen Videostreamingdienstes erwartet – doch dabei wird es wohl nicht bleiben.

Spekuliert wird auch über einen Abo-Dienst, der Zugriff auf diverse kostenpflichtige Spiele gewähren würde. Dabei sollen die Unternehmen, die bei diesem "Netflix für Games" teilnehmen, je nach Nutzungszeit der User entlohnt werden. Apple setzt den Fokus dabei auf sonst regulär kostenpflichtige Premium-Titel, meldet die Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg. Ein Cloud-Backend im Sinne von Googles kürzlich vorgestelltem Stadia-Service plant Apple demnach angeblich nicht. Stattdessen soll es sich um eine Bündelung diverser Titel handeln, die auf iPhone und iPad heruntergeladen werden können.

Weiterhin sind neue Details zum Vertrieb der Videoinhalte durch Apple durchgesickert. "Apples Fokus wird – zumindest vorerst – darauf liegen, anderen beim Verkauf ihrer Videostreaming-Abos zu helfen und einen Umsatzanteil davon zu bekommen", schrieb der gut vernetzte Medienreporter Peter Kafka beim Technologieblog Recode .

Apple könne künftig etwa gebündelte Pakete von Abos – zum Beispiel der Bezahlsender HBO, Showtime und Starz in den USA – günstiger verkaufen als die Einzelangebote. Im Wall Street Journal hieß es in der Nacht zum Montag, pro Sender-Abo sollen 9,99 Dollar fällig werden. Dabei scheint sich Apple auch überlegen, sein Angebot auf anderen Plattformen zu verteilen – so ist angeblich eine Apple-TV-Anwendung für die Streamingbox Roku geplant.

Eine weitere Ankündigung am Montag könnte ein neues Abo-Angebot für Nachrichten sein. Laut Medienberichten hat Apple dafür als Top-Adresse zumindest das Wall Street Journal an Bord holen können. Dagegen wollten die Washington Post und die New York Times nicht mitmachen. Das Wall Street Journal hatte wenige Wochen zuvor mit einem Bericht, wonach Apple von Verlagen die Hälfte der Abo-Erlöse einbehalten wolle, für heftige Kritik an dem iPhone-Konzern aus der Medienbranche gesorgt.

Was immer Apple auch vorstellen wird: Mac & i wird ab 18 Uhr mit einem Liveticker über alle Neuerungen aus Cupertino berichten.

Lesen Sie dazu auch:

(bsc)