Menü
Mac & i

Bericht: Steve Jobs arbeitete bis zuletzt an Apple-Fernseher

Laut einem bekannten US-Journalisten kümmerte sich Jobs auch nach seinem Rücktritt als CEO im August 2011 um ein TV-Projekt, das Apple wohl bis heute nicht umgesetzt hat.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Apple TV mit tvOS: Jobs' Pläne gingen offenbar noch deutlich weiter.

(Bild: Apple)

Unter Steve Jobs hätte es möglicherweise einen Apple-Fernseher gegeben. Das legen zumindest Aussagen des bekannten US-IT-Journalisten Walt Mossberg nahe, der mit dem im Oktober 2011 verstorbenen Apple-Mitbegründer befreundet war. Wie Mossbergs Website Recode berichtet, habe ihn Jobs noch am Tage seines Rücktritts als Apple-CEO im August 2011 angerufen, um ihm von dem Projekt zu erzählen.

In dem Gespräch machte Jobs deutlich, dass er trotz der Übergabe der Cheftätigkeit an Tim Cook weiter bei Apple involviert bleiben werde. Er betonte, er werde weiterhin bei den "großen strategischen Dingen" mitmischen. Zudem habe er sich eine bestimmte Sache für sich selbst reserviert: Das Fernsehprojekt. Jobs habe gesagt: "Ich glaube, wir haben einen Weg gefunden, es umzusetzen und es wird fantastisch werden."

Er wolle Mossberg in ein paar Monaten treffen und ihm Apples Fortschritte bei dem TV-Projekt zeigen. Leider erlebte Jobs diesen Termin nicht mehr – er verstarb am 5. Oktober an einem Krebsleiden.

Mossberg glaubt, dass es Jobs an mehr als nur einen TV-Dienst oder einen Ausbau der Apple-TV-Multimediabox dachte – stattdessen sei es ihm wohl um einen integrierten Fernseher gegangen. Jobs habe sich über die Hardware oder das Programmangebot jedoch nicht geäußert. Er sei "sehr schwach" gewesen, aber "wirklich begeistert" von dem Projekt. "Wenn Sie mich fünf Minuten nach dem Anruf gefragt hätten, hätte ich Ihnen gesagt, dass [Jobs] den kompletten Fernseher überholen wollte. Er wäre Apple-artig gewesen, also qualitativ hochwertig, und sehr einfach zu benutzen. Ihm ging es aber um mehr als nur Hardware, das war auch klar", so Mossberg gegenüber Recode.

Details zu einem möglichen Apple-Fernseher hatte auch Jobs-Biograf Walter Isaacson genannt. Der Apple-Mitbegründer habe ihm erzählt, er habe das Problem der einfachen Bedienung endlich gelöst. Apple unter Tim Cook soll sich ebenfalls um Fernsehdienste bemüht haben – ob um ein TV-Gerät direkt oder nur den Aufbau eines Streamingdienstes, bleibt jedoch unklar. (bsc)