Menü
Mac & i

Bericht: Steve Jobs lehnte Apple-Fernseher ab

Alle Welt wartet auf ein Fernsehgerät von Apple, seit Jobs in seiner Biografie behauptet hat, er habe das wichtigste Problem endlich geknackt. Dabei kommt es womöglich gar nicht.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 150 Beiträge

Steve Jobs präsentiert das iPhone

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Mit einem bekannten Zitat in der offiziellen Biografie von Walter Isaacson hatte Steve Jobs kurz vor seinem Tod Spekulationen um das "nächste große Ding" von Apple angefeuert: Er wollte für Fernsehgeräte das erreichen, was ihm bei Computern, Musik-Playern und Telefonen gelungen sei: "Ich möchte ein integriertes Gerät entwickeln, das ganz einfach zu bedienen ist. Es wäre vollständig mit allen anderen Geräten und mit der iCloud synchronisiert. [...] Es wird die einfachste Bedienoberfläche haben, die man sich nur vorstellen kann. Ich habe es endlich herausgefunden."

Yukari Kane hingegen berichtet in ihrem Buch "Haunted Empire: Apple After Steve Jobs", der damalige CEO habe vor vier Jahren klar "Nein" zu einem Apple-Fernseher gesagt. Auf dem alljährlichen Treffen der Top-100-Mitarbeiter des Konzerns Anfang 2010 habe er betont, Fernseher seien ein "schrecklich schlechtes Geschäft – sie verkaufen sich nicht und die Marge ist übel". Später, auf der D8-Konferenz im Sommer 2010, erklärte Jobs öffentlich, das Problem des TV-Geschäfts in den USA liege in der fehlenden Möglichkeit, ein innovatives Produkt zu veröffentlichen, da die Nutzer ohnehin eine Box von ihrem Kabelanbieter erhalten.

Steve Jobs glaubte anscheinend doch nicht an einen Apple-Fernseher.

Zugleich habe Jobs immer wieder sein Interesse bekräftigt, in den Wohnzimmern präsent zu sein – bis Apple alle nötigen Inhalte beziehen könne, bleibe die Apple-TV-Box jedoch ein Hobby. Sein Nachfolger Tim Cook hat auf der jüngsten Aktionärsversammlung im Februar 2014 bekanntgegeben, dass das Unternehmen mit dem Apple TV inzwischen über 1 Milliarde Dollar an Jahresumsatz erwirtschaftet. Es werde deshalb immer schwieriger, die TV-Box als Hobby zu bezeichnen.

Berichten zufolge arbeitet der Konzern an einem neuen Apple-TV-Modell, das auch Zugang zu den Inhalten von US-Kabelanbietern geben könnte. Beobachter spekulieren, Apple könnte es für Drittanbieter-Apps und Game-Controller öffnen und damit nicht nur den Smart-TV-Geräten, sondern auch den Spielekonsolen Konkurrenz machen. (lbe)