Menü

Bericht: iOS 8.4 bereits mit integriertem Beats-Musikdienst

Nach der Freigabe der erste Beta von iOS 8.3 sind erste Anzeichen von Apples Arbeiten an iOS 8.4 aufgetaucht. Insidern zufolge soll darin der Musikdienst der Firmentochter Beats eine wichtige Rolle spielen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Kopfhörer von Beats.

(Bild: dpa, David Ebener/Archiv)

Von

Schon seit Anfang Februar gibt es Gerüchte, dass Apple für eine kommende iOS-Version eine tiefe Integration des Musikdienstes seiner Tochter Beats in das Mobilbetriebssystem plant. Wie 9to5Mac meldet, könnte es schon mit iOS 8.4 soweit sein. Das sollen mit den Vorgängen vertraute Quellen verraten haben.

iOS 8.4 läuft demnach unter dem Codenamen "Copper" (benannt nach einem Skiort in Colorado) und Apple erwäge, seinen neuen, auf Beats Music basierenden Streaming-Dienst einzubauen. Aktuell läuft Beats Music noch als eigene App.

Bislang wird Beats Music amerikanischen Kunden zum Download offeriert, künftig könnte der Service, der vermutlich umbenannt wird, direkt in der Musik-App in iOS stecken. Den Online-Radio-Dienst iTunes Radio scheint Apple nicht aufgeben zu wollen; Beats Music ähnelt aber sowieso eher Abruf-Angeboten wie Spotify. Momentan kostet Beats Music 10 US-Dollar im Monat.

iOS 8.4 ist unterdessen bereits in Arbeit. Das zeigen zumindest Einträge in Logfiles bekannter Apple-Seiten. Erst in der Nacht zum Dienstag hatte Apple die erste Beta von iOS 8.3 freigegeben (bsc)