Menü
Mac & i

Berichte aus der Lieferkette: Apple-Watch-Produktion läuft besser

Apples Auftragsproduzenten sollen die Computeruhr nun schneller herstellen als zuvor – eine Mitarbeiterknappheit sei behoben worden. Tim Cook soll unterdessen bestätigt haben, dass die Uhr ab Juni auch in Apple-Läden zu haben sein wird.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Berichte aus der Lieferkette: Apple-Watch-Produktion läuft besser

Apple Watch.

(Bild: Apple)

Apple scheint die Produktion der Apple Watch, die nach wie vor nur mit wochenlanger Vorbestellzeit zu haben ist, langsam in den Griff zu bekommen. Wie der Fachdienst DigiTimes aus Taiwan meldet, soll Apples Auftragsfertiger Quanta seit voriger Woche mehr Mitarbeiter für die Herstellung haben; zuvor habe es im ersten Quartal Vakanzen wegen des chinesischen Neujahrsfestes gegeben. Quanta habe auch Mitarbeiter von Foxconn ausgeliehen.

Laut dem Bericht hat der Auftragsfertiger nun keine Probleme "bei Technik und Qualität" der Computeruhr mehr. Apple hatte Medienberichten zufolge zuvor Schwierigkeiten gehabt, wichtige Bauteile wie die Taptic Engine heranzuschaffen; hier soll es viel Ausschuss gegeben haben.

Probleme macht dem Konzern auch, dass viele der Komponenten für die Computeruhr nur von einem einzigen Fertiger kommen, wie die Investmentbank UBS in einer Analyse schreibt; dies sei für den Apple eher ungewöhnlich und sorge für einen "Single Point of Failure".

Apple-Chef Tim Cook soll unterdessen in der vergangenen Woche vor Mitarbeitern gesagt haben, dass die Apple Watch ab Juni auch direkt in Apples Ladengeschäften erhältlich sein wird. Bislang sind nur Online-Bestellungen möglich. Apple-Retail-Chefin Angela Ahrendts hatte ähnliche Aussagen in einem internen Video getätigt. (bsc)