Menü
Mac & i

Bessere Infos zur Erstellung von Apple-Watch-Apps

Apple hat seine Website mit den Human Interface Guidelines für die Computeruhr überarbeitet. Das soll Entwicklern helfen, gut bedienbare Watch-Apps zu bauen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Bessere Infos zur Erstellung von Apple-Watch-Apps

Die neugestaltete Apple-Watch-HIG-Website.

(Bild: Screenshot Apple.com)

Für iOS- und OS-X-Developer sind Apples Human Interface Guidelines (HIGs) quasi Gesetz: Sie beschreiben, wie sich der Konzern die Bedienschnittstelle von Anwendungen vorstellt, damit sie ins Gesamtbild passen. HIGs gibt es auch schon für die Apple Watch. Nachdem diese bislang noch recht unübersichtlich auf der Apple-Website präsentiert wurden, hat die Firma zum Wochenbeginn nun ein neues Angebot freigeschaltet.

Die neue Apple-Watch-HIG-Website liefert einen Überblick der verschiedenen Bedienkonzepte der Uhr – darunter digitale Krone, Gesten und Force Touch. Verschiedene Videos zeigen die Nutzungsmodi in Aktion. Technisch detailliert wird es in den Website-Bereichen "App Components", "UI Elements" und "Specifications". So gibt Apple etwa Tipps, wie Menü-Icons aufgebaut sein sollten und äußert sich zu Typografie, den Bildschirmgrößen und der empfohlenen Farbgestaltung.

Daneben erklärt Apple, wie Benachrichtigungen auf der Uhr am besten umgesetzt werden sollten und welche Unterschiede es zwischen "Short Looks" und "Long Looks" gibt. Wer sich für die Entwicklung von Apple-Watch-Apps interessiert, sollte also einen Blick auf die HIG-Website werfen.

Aktuell erlaubt Apple noch keine nativen Anwendungen für die Computeruhr – Apps sind also stets nur Erweiterungen bestehender iOS-Apps, die wiederum auf einem iPhone (ab Generation 5) laufen. Was mit solchen WatchKit-Apps jetzt schon möglich ist, lesen Sie in einem ausführlichen Report in Mac & i-Heft 1/2015. (bsc)