Betrug mit Apple Pay angeblich nicht weit verbreitet

In den USA haben Kriminelle den iPhone-Bezahldienst genutzt, um mit gestohlenen Kreditkartendaten in Ladengeschäften einkaufen zu gehen – nach Angabe von Banken und Apple kam dies bislang aber nur selten vor.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 85 Beiträge
Apple Pay

(Bild: dpa, Monica Davey)

Von
  • Leo Becker

Betrugsfälle mit geklauten Kreditkartendaten und Apple Pay sind ein seltenes Phänomen, haben Apple sowie große US-Banken gegenüber CNN Money betont – konkrete Zahlen wollte aber weder der iPhone-Hersteller noch die Bankhäuser nennen. Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass die Betrugsquote bei manchen Banken bei 6 bis 8 Prozent aller Apple-Pay-Transaktionen liegt.

Kriminelle haben Apples im vergangenen Herbst eingeführten Bezahldienst benutzt, um gestohlene Kreditkartendaten für Einkäufe in Ladengeschäften zu verwenden. Sie nutzen dafür offenbar Schwachstellen bei der Überprüfung des Karteninhabers durch die ausgebende Bank – sind die Kreditkartendaten erst erfolgreich zu Apple Pay hinzugefügt, lassen sie sich nämlich auch für Zahlungen vor Ort einsetzen statt “nur” für Online-Betrug.

Apple übermittelt beim Hinzufügen einer Karte zu Apple Pay verschiedene Informationen an die Bank, darunter auch den Standort, die letzten vier Ziffern der Mobilnummer sowie iTunes-Account-Aktivitäten. "Die Bank entscheide dann darüber, ob die Karte für Apple Pay zugelassen wird", erklärte ein Apple-Sprecher gegenüber CNN Money. Dafür kann die Bank zusätzliche Verifizierungsmethoden einsetzen und dem Nutzer beispielsweise einen Code an seine E-Mail-Adresse oder Telefonnummer senden, die dann in der iOS-App Passbook hinterlegt werden muss – diese verwaltet alle für Apple Pay eingetragenen Kreditkarten.

Vorhergehenden Berichten zufolge haben einzelne Banken ihren Prüfprozess bereits verbessert. Apple Pay ist bislang nur in den USA verfügbar, vor Ort lässt sich damit derzeit nur mit iPhone 6 oder iPhone 6 Plus zahlen, künftig ist dies auch mit der Apple Watch möglich. Der Bezahldienst soll im laufenden Jahr auch nach Europa kommen. (lbe)