Menü
Mac & i

Bildschirmaufzeichner ScreenFlow: Upgrade-Preis für alle

Die neue Version 6 des für 100 Euro angebotenen Mac-Screencast-Tools gibt es derzeit zum Upgrade-Preis, den auch Neukäufer im Mac App Store nutzen können.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: Entwickler)

Telestream hat ScreenFlow 6 veröffentlicht: Die Mac-Software zum Anfertigen von Screencasts kann nun wahlweise nur einen bestimmten Ausschnitt des Bildschirms oder ein ausgewähltes Fenster aufzeichnen – statt des gesamten Bildschirminhaltes. Während des Mitschneidens von Inhalten eines iOS-Gerätes ist es nun außerdem möglich, der Tonausgabe des Gerätes weiter zu lauschen, wie die Entwickler mitteilen.

Version 6 der App umfasst eine neue Exportiermöglichkeit von Videos als animierte GIF-Datei, einen Mehrkanal-Audio-Mixer sowie drei neue Effekte, zum Animieren von Clips. Das "Loop Recording" erlaubt Aufzeichnungen über einen langen Zeitraum durchzuführen ohne dafür erheblichen Speicherplatz zu belegen – beim Stoppen der Aufnahme bleibt nur der vorher festgelegte Zeitraum erhalten. Dies sei praktisch etwa für das Festhalten von Spielmomenten oder sporadisch auftretenden Problemen in anderen Programmen.

Das Update umfasst auch Verbesserungen bei der Bedienoberfläche und den Bearbeitungswerkzeugen sowie erweiterte Exportiermöglichkeiten, darunter auch Unterstützung für Apples ProRes 422 und 422 LT.

ScreenFlow 6 kostet rund 100 Euro, Besitzer einer älteren Version erhalten das Programm zum Upgrade-Preis von 34 Dollar. Da es im Mac App Store nicht möglich ist, Upgrade-Preise anzubieten, steht die Software dort vorübergehend zum Preis von 35 Euro zum Download bereit – dies können auch Neukäufer nutzen. Systemvoraussetzung ist mindestens OS X 10.10 Yosemite. Eine Testversion lässt sich auf der Webseite der Entwickler beziehen. (lbe)