Menü
Mac & i

Bildungs-Apps von Apple: iTunes U optimiert, Classroom veröffentlicht

Nach Veröffentlichung von iOS 9.3 hat der iPhone-Hersteller auch seine Edu-Anwendungen verbessert: Mit Classroom lassen sich Schüler-iPads verwalten, iTunes U ist daran angepasst und bietet neue Komfortfunktionen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge
Bildungs-Apps von Apple: iTunes U optimiert, Classroom veröffentlicht

(Bild: Apple)

Anzeige
Apple iPhone SE 16GB silber
Apple iPhone SE 16GB silber ab € 347,06

Die in iOS 9.3 enthaltenen neuen Funktionen für Schulen, Unis und andere Lehreinrichtungen lassen sich nun dank zwei neuer Apple-Apps einsetzen. Classroom nennt sich ein neues Verwaltungswerkzeug für das iPad, das Apple einen "leistungsstarken Unterrichtsassistenten" nennt. Mit dem Tool lassen sich unter anderem Apps auf den Geräten aller Schüler gleichzeitig öffnen, iPad-Lerngruppen bilden, Aufgaben stellen und Arbeiten via Apple TV auf einen Beamer oder Fernseher ausgeben.

Zudem unterstützt die App die neue Multi-User-Funktion, die in iOS 9.3 für Bildungskunden verfügbar ist. Damit kann ein iPad von mehreren Schülern genutzt werden, die sich jeweils einloggen. Der Lehrer kann per Classroom die Geräte jeweils für die nächste Stunde vorbereiten. Ebenfalls praktisch: Die App bietet eine Übersicht, die zeigt, was sich gerade auf den iPads der Schüler tut.

Classroom bedingt ein iPad der 3. Generation oder neuer, alternativ dürfen es auch ein iPad Air oder neuer, ein iPad mini 2 oder neuer oder ein iPad Pro (12,9 Zoll und 9,7 Zoll) sein. Die App-Konfiguration erfolgt über einen Mobile-Device-Management-Server, dort müssen die iPads auch registriert sein und im "betreuten Modus" laufen. Classroom kostet nichts und bedingt (natürlich) iOS 9.3.

Ebenfalls neu aus Apples Edu-Abteilung ist iTunes U 3.2. Das Update unterstützt iOS 9.3 und Classroom und kommt mit durch die Schule verwalteten Apple-IDs zurecht und bietet "Optimierungen für gemeinsam genutzte iPads", sprich: den Multi-User-Modus. Sammlungen, Kurse, deren Inhalte sowie Aufgaben können mit der Spotlight-Suche durchsucht werden.

Die Offline-Synchronisation von Noten und privaten Nutzerdiskussionen soll künftig besser laufen. Zudem gibt es weitere kleinere Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen. iTunes U läuft kostenlos auf iPhone und iPad ab iOS 8.3 oder höher, für viele der neuen Funktionen wird aber iOS 9.3 vorausgesetzt. (bsc)