Menü
Mac & i

“Black Dot Bug” in iOS 11: Zeichenfolge legt Nachrichten-App auf iPhone lahm

Ein Unicode-Bug macht eine neue Textbombe möglich, die iPhones heißlaufen lässt und die Nachrichten-App in eine Absturzschleife schickt. Schutz gibt es derzeit nicht, ein Workaround hilft aber Betroffenen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 169 Beiträge
Black Dot Unicode Bug

Erneut wird ein Fehler bei der Textdarstellung von iOS ausgenutzt, der die Nachrichten-App auf iPhone und iPad durch Zusendung manipulierter Mitteilungen außer Gefecht setzt: Der Unicode-Bug lässt sich durch zwei Kurznachrichten ausnutzen, die eine bestimmte Zeichenfolge enthalten. In Anlehnung an eine vorausgehende “Black Dot” genannte Textbombe, die per WhatsApp unter Android Verbreitung fand, sieht das Opfer nur harmlose Emojis: einen schwarzen Punkt in Spitzklammern sowie eine Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger.

Das Öffnen der Nachrichten lastet den Prozessor von iPhone oder iPad offenbar voll aus, so dass das Gerät heißläuft und schließlich die Nachrichten-App abstürzt. Wird diese anschließend geöffnet, crasht sie erneut oder zeigt lediglich eine weiße Ansicht statt der Nachrichten, wie ein Video von EverythingApplePro ausführt. Der Fehler betrifft angeblich alle iPhone-Modelle sowie iOS-Versionen von iOS 10 über iOS 11 bis hin zur aktuellen Version iOS 11.3.1. Auch in der jüngsten Beta von iOS 11.4 scheint der Fehler noch nicht behoben.

Um die Nachrichten-App wieder verwenden zu können, müssen Nutzer die Konversation, die die Textbombe erhält, aus der Hauptansicht der Nachrichten-App löschen. Die App über den App-Switcher zu beenden oder ein Neustart des iPhones allein reichen wohl nicht aus, um das Problem zu beheben: Sobald die Mitteilung mit der Zeichenfolge nämlich wieder eingeblendet wird, kommt es erneut zu einem Absturz.

Um die Hauptansicht zu öffnen, können Nutzer auf 3D Touch zurückgreifen und durch festen Druck auf das Icon der Nachrichten-App eine “neue Nachricht” öffnen. Nutzer auf älteren iPhones ohne 3D Touch oder dem iPad können diesen Link antippen, um eine neue Nachricht anzulegen. Tippt man dann auf “Abbrechen” sollte die Nachrichten-App zurück in die Hauptansicht mit der Chat-Liste wechseln, hier lässt sich die betroffene Konversation durch ein Wischen von rechts nach links dann löschen.

Apple musste allein im laufenden Jahr schon zwei vorausgehende Textbomben ChaiOS und Telugu durch Betriebssystem-Updatse für iOS und macOS unterbinden. Ein weiteres Update gegen den "Black Dot Bug" dürfte bald folgen, zumindest für iOS 11 – ältere iOS-Versionen werden gewöhnlich nicht aktualisiert. (lbe)