Menü
Mac & i

BlackRock: "Heuschrecke" hält 6,1 Prozent an Apple

Der Private-Equtiy-Konzern BlackRock hat seinen Anteil an Apple nochmals erhöht. Er ist nun rund 38 Milliarden US-Dollar wert.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
BlackRock-Zentrale in New York

BlackRock-Zentrale in New York City.

(Bild: Americasroof / WIkipedia / cc-by-sa-3.0)

Das New Yorker Investmentunternehmen BlackRock hält mittlerweile mehr als 322 Millionen Apple-Anteilsscheine. Der auf Vermögensverwaltung, Private Equity und Risikomanagement spezialisierte Finanzkonzern besitzt jetzt insgesamt 6,1 Prozent an dem iPhone- und Mac-Produzenten, geht aus einem Schriftstück hervor, das Apple in der vergangenen Woche bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) einreichte.

Vor einem Jahr lag der Apple-Anteil von BlackRock noch bei 5,7 Prozent. Zum Wochenende berechnet besaß der Finanzkonzern damit Apple-Aktien im Wert von rund 38 Milliarden US-Dollar. Insgesamt ist Apple an der Wall Street aktuell knapp 630 Milliarden Dollar wert.

BlackRock mit seinen 13.000 Mitarbeitern gilt als größte "Schattenbank" der Welt und betreibt unter anderem den ETF-Ausgeber iShares. Apple pflegt mit BlackRock schon seit längerem enge Verbindungen. So sitzt seit Juli 2014 die Mitgründerin des Konzerns, Susan Wagner, die Chief Operating Officer von BlackRock war, in Apples Board of Directors.

Bei ihrer Ernennung in das zentrale Verwaltungsgremium hatte Apple-Chef Tim Cook betont, Wagner habe "Erfahrungen bei Übernahmen und dem Aufbau globaler Geschäftsnetzwerke". Analysten hatten damals erwartet, Apple stünde vor größeren Aufkäufen anderer Firmen, was sich allerdings bis auf die Übernahme von Beats nicht bewahrheitet hat. Üblicherweise kauft Apple kleinere Unternehmen und Start-ups.

BlackRock hat nicht nur bei Apple investiert, sondern auch bei anderen Technikkonzernen. Der Finanzkonzern hält jeweils mindestens fünf Prozent an HP, Facebook sowie Microsoft. Apples Anteilsscheine laufen unterdessen gut: In der vergangenen Woche konnten die Aktien ein 14-Monats-Hoch verzeichnen, aktuell liegen sie bei genau 120 Dollar. (bsc)