Menü

Brave: Erster iPhone-Browser mit Support für Yubikey-Sicherheitsschlüssel

Der Adblocking-Browser will den YubiKey mit Lightning-Stecker zur Hardware-basierten Authentifizierung auf iOS-Geräten unterstützen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Der Browser Brave hat einen integrierten Werbeblocker.

(Bild: Brave)

Von

Der Browser Brave unterstützt künftig Security-Keys auf iPhone und iPad. Man sei damit der erste iOS-Browser, in dem eine Hardware-basierte Authentifizierung mit YubiKeys möglich wird, wie der Hersteller Brave mitteilte, man habe die Funktion in Zusammenarbeit mit YubiKey-Hersteller Yubico umgesetzt. Dadurch werde eine sichere Anmeldung plattformübergreifend möglich. Voraussetzung dafür ist ein neuer YubiKey mit USB-C- und Lightning-Stecker – inzwischen YubiKey 5Ci genannt –, der noch im laufenden Jahr in den Handel kommen soll.

Die Verwendung eines Sicherheitsschlüssel soll nicht nur das Einloggen bei mit Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützten Accounts bequemer machen, sondern zusätzlich auch vor einer versehentlichen Preisgabe der Zugangsdaten auf Phishing-Seiten bewahren, wie Brave in einer Mitteilung betonte – da die Identität der jeweiligen Seite beim Anmelden verifiziert werde.

Apples Abschottung der NFC- und Lightning-Schnittstelle bei iPhone und iPad stellte Security-Keys lange vor erhebliche Herausforderungen. Man sehe NFC und USB als die besten und sichersten Methoden für eine Hardware-Authentifizierung, erklärte Yubikey-Hersteller Yubico in der Vergangenheit, lange blieb nur Bluetooth für eine Anbindung an iOS-Geräte übrig.

Der eingeschränkte Zugriff auf die NFC-Schnittstelle in iOS erlaubt bisher nur, einen NFC-tauglichen YubiKey zur Erstellung von Einmalpasswörtern (OTP) einzusetzen. Andere Standards wie U2F für eine Zwei-Faktor-Authentifizierung konnten nicht im Zusammenspiel mit dem iPhone unterstützt werden – das wird sich erst mit der Lightning-Version des Sicherheitsschlüssels ändern, für den Yubico Anfang des Jahres Apples Zulassung im Rahmen des "Made for iPhone"-Programms (MFi) erhalten hat. Seitdem wird der Sicherheitsschlüssel ersten Entwicklern bereitgestellt, um Support in iOS-Apps integrieren zu können. Der Preis für YubiKey 5Ci ist noch nicht bekannt.

Möglicherweise erhalten Sicherheitsschlüssel durch die weitere NFC-Öffnung in iOS 13 künftig auch neue Optionen, um über die Nahfunkschnittstelle mit iPhones und iPads zu kommunizieren. Apples System-Update erscheint im Herbst.

Ebenfalls interessant:

(lbe)