Bugfix-Update für iOS 8 im Anflug

Nachdem mittlerweile einige Fehlerberichte eingelaufen sind, bereitet sich Apple auf die Veröffentlichung von iOS 8.0.1 vor. Es gibt erste Hinweise, was gefixt werden wird.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Wenn sich Apple an seinen üblichen Veröffentlichungszyklus hält, dürfte iOS 8.0.1 in den nächsten Tagen erscheinen. Das erste Update für das am 17. September veröffentlichte neue Mobilbetriebssystem soll sich vor allem um Fehlerbehebungen kümmern. Tatsächlich mehren sich mittlerweile die Problemberichte.

Was genau gefixt werden soll, ist noch unklar, allerdings liegen einer Quelle von MacRumors erste Details vor. Demnach konzentriert sich Apple auf mindestens fünf Bereiche, wie der Hersteller angeblich bereits seinen Mobilfunkpartnern mitgeteilt hat.

Eines der von Nutzern entdeckten Probleme: Der Aufruf der iOS-Sprachassistentin über die Funktion "Hey Siri" erfolgt zu unpassenden Zeiten.

So soll ein Problem innerhalb der Telefon-Anwendung behoben worden sein, das im Zusammenhang mit Anrufweiterleitungen und dem Aufrufen der "Visual Voicemail"-Funktionalität steht – letztere kann unter Umständen einfrieren. Einen Bug fixt Apple wohl auch bei der Tastatur, die nicht zuverlässig erscheint, wenn ein Verifikationscode für das iCloud-Schlüsselbund eingegeben werden muss. Safari gibt zudem Videos nicht immer korrekt weiter und die AirDrop-Unterstützung für Passbook-Karten scheint nicht zu funktionieren – beides wird ausgebessert. Zudem hat Apple einen Bug im Zusammenhang mit der Installation von VPN-Profilen behoben.

Ob noch weitere Fehler gefixt werden, bleibt abzuwarten. Zuletzt hatten User auch über WLAN-Probleme und Usability-Ärger bei Siri und Messages geklagt. (bsc)