Menü

CarPlay: Apple lässt Messenger ins Auto

Mit iOS 10 bringt CarPlay erstmals Messaging-Apps von Dritt-Entwicklern auf das Infotainmentsystem des Autos. Auch Fahrzeugfunktionen sollen Nutzer künftig per Siri-Sprachbefehl steuern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: dpa, Sandro Campardo)

Mac & i
Von

Apple erweitert die App-Unterstützung von CarPlay mit iOS 10: Künftig dürfen erstmals auch Messaging-Apps auf den auf den speziellen Fahrzeug-Homescreen für Infotainmentsysteme, wie das Unternehmen auf der Entwicklerkonferenz WWDC ankündigte. Bislang lässt Apple von Dritt-Anbietern nur Audio-Apps für CarPlay zu, künftig sind also auch Messenger möglich – ebenso wie die Audio-Apps müssen diese speziell durch den iPhone-Hersteller zugelassen werden.

Die Bedienung der Messaging-Apps erfolgt vorrangig per Siri, merkt Apple an. Ähnlich wie bei iMessage dürfte das System eingehende Nachrichten vorlesen sowie ermöglichen, neue Nachrichten zu diktieren. Die Siri-Unterstützung für Messaging-Apps ist – auch unabhängig von CarPlay – Bestandteil von iOS 10. Zusätzlich können Entwickler offenbar auch die neue VoIP-Integration einsetzen, um Anrufe etwa per Skype oder WhatsApp im Auto zu ermöglichen.

Mit iOS 10 soll es für Nutzer zudem möglich werden, bestimmte Fahrzeugfunktion per Siri zu steuern: Darunter fällt die Innenraumtemperatur, die Sitz- wie Scheibenheizung und die gewünschte Audioquelle – sowie der Wechsel des Radiosenders. Voraussetzung ist, dass der jeweilige Fahrzeughersteller diese Funktionen auch integriert beziehungsweise unterstützt.

CarPlay ist laut Apple inzwischen in über 100 Fahrzeugmodellen verfügbar, gewöhnlich nur in Neuwagen. Anbieter wie Pioneer oder Alpine vertreiben auch Nachrüstlösungen. (lbe)