Menü

Catalyst: Wasserdichte Hülle für die Apple Watch

Die neue Hülle des Outdoor-Zubehör-Herstellers Catalyst soll die Uhr gegen Stöße schützen – und schwimmtauglich machen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

(Bild: Hersteller)

Von

Der für resistente iPhone-Hüllen bekannte Firma Catalyst hat eine Apple-Watch-Hülle eingeführt. Es ist nach Angabe des Herstellers das erste wasserdichte Case für die Computer-Uhr: Die Hülle ist nach IP68 zertifiziert und soll das Eindringen von Staub verhindern sowie wasserdicht sein. Man prüfe jedes Case auf eine Wasserdichtigkeit bis 5 bar, merkt Catalyst an.

Das Accessoire soll die Apple Watch unter anderem beim Duschen, Baden, Schwimmen und Schnorcheln schützen. Der Hersteller warnt aber vor Aktivitäten, bei denen Uhr und Gehäuse Wasser mit hoher Geschwindigkeit ausgesetzt sind etwa beim Surfen, auf dem Wakeboard oder beim Wasserski-Fahren.

Die Apple Watch allein ist nach Apples Angabe "spritzwasserfest und wasserabweisend, jedoch nicht wasserdicht". Von der ungeschützten Verwendung beim Schwimmen rät der Konzern ab.

Auch bei Stößen und Stürzen schützt die Hülle, verspricht die Firma. Das Display sowie der Sensor auf der Rückseite zur Herzfrequenzmessung bleiben frei zugänglich und werden damit nicht durch das Case beeinträchtigt. Das Aufladen ist mit angelegter Hülle möglich.

Das Catalyst Case für die Apple Watch ist derzeit nur für die 42-Millimeter-Ausführung der Uhr erhältlich. Die Hülle wiegt 35 Gramm, ein Silikonarmband gehört zum Lieferumfang. Der Preis in Deutschland beträgt knapp 65 Euro. (lbe)