ChronicUnlocks kann angeblich iPhone-Sperre aufheben

Der neue Anbieter gibt an, "versehentlich" gesperrte Geräte wieder aktivieren zu können. Die Aktivierungssperre soll über das Internet funktionieren – und ChronicUnlocks lässt sich für die fragwürdige Dienstleistung fürstlich entlohnen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge
Von
  • Ben Schwan

Die Aktivierungssperre in iOS 7 gilt bislang als zuverlässig: Dank der Funktion können Gerätebesitzer im Falle eines Diebstahls ihr iPhone unbrauchbar machen, was offenbar mittlerweile auch zum Rückgang von Diebstählen beiträgt. Nachdem niederländische Hacker bereits im Mai behauptet hatten, die Sicherheitsfunktion umgehen zu können, bietet ChronicUnlocks nun für 150 US-Dollar eine Entsperrung via Internet an. Interessierte sollen nur Telefonmodell, die Geräteidentifikationsnummer IMEI und den Netzwerkbetreiber angeben.

iPhone mit Aktivierungssperre.

(Bild: Apple)

Der Dienst soll allerdings nur dann durchgeführt werden, wenn das iPhone nicht in den sogenannten Lost Mode geschaltet wurde, bei dem der Nutzer eine Nachricht an einen (hoffentlich ehrlichen) Finder auf dem Display erscheinen lässt. Wie genau ChronicUnlocks dies ohne Ansehen des Geräts feststellen will, ist unklar. Laut dem Anbieter richtet sich das Angebot an Kunden, die ein iPhone gebraucht erworben haben und dieses vom Verkäufer noch mit einem iCloud-Login versehen ist. Warum ein Verkäufer, der selbst kein Hehler ist, dies tun sollte, bleibt fraglich.

Apple selbst schreibt in seiner Supportdatenbank, dass der Verlust eines iCloud-Logins mit vorhandener Aktivierungssperre dazu führen kann, dass das Gerät nicht reaktivierbar ist. Offenbar verfügt das Unternehmen selbst aber über entsprechende Möglichkeiten, weswegen User in solchen Fällen der Genius Bar im Apple Store einen Besuch abstatten sollten – bevor sie 150 US-Dollar für einen nicht nachvollziehbaren Dienst ausgeben. (bsc)