Menü
Mac & i

Cloud-Dienst Evernote: Preiserhöhung und eingeschränkter Gratis-Account

Evernote korrigiert die Preise für den Notiz-Synchronisationsdienst nach oben. Nicht zahlende Nutzer werden auf maximal zwei Geräte begrenzt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 104 Beiträge
Evernote

Evernote auf dem iPad.

(Bild: Entwickler)

Evernote-Nutzer müssen sich auf Änderungen einstellen: Der Cloud-Dienst erhöht die Preise und schränkt den Gratis-Zugang ein. Nicht-zahlende Nutzer mit dem Account-Typ "Basic" können auf ihre Notizen künftig nur noch mit maximal zwei Geräten zugreifen, wie das Unternehmen in einem Blog-Posting mitteilt. Das Limit soll ab Ende Juli aktiv werden.

Diese Begrenzung betrifft die Nutzung der Apps des Notiz-Synchronisationsdienstes, darunter die iOS-, Android-, Windows- und Mac-Version – der Browser-basierte Web-Zugriff bleibt ausgeklammert, auch die Verwendung der App auf einer Apple Watch gilt nicht als eigenes Gerät.

Um Evernote "langfristig zu verbessern" passt das Unternehmen außerdem die Preise der beiden Abonnements an: Der Plus-Zugang kostet künftig 4 Euro pro Monat oder 30 Euro pro Jahr. Für den Premium-Account setzt Evernote nun 7 Euro pro Monat oder 60 Euro pro Jahr an, bislang kostete dieser monatlich 5 Euro oder 45 Euro bei jährlicher Zahlung.

Die Preisänderung gilt ab sofort für neue Abonnenten. Für bestehende Kunden greift die Erhöhung sobald das bestehende Abo verlängert wird, je nach gewähltem Plan für einen Monat oder ein Jahr – aber erst nach dem 15. August. Für Evernote Business seien derzeit keine Änderungen geplant. (lbe)