Menü
Mac & i

Code-Leak: iPads bekommen Fingerabdruckscanner

Apple plant offenbar demnächst den Einbau seiner Touch-ID-Sensoren in seine Tablets. Das legt zumindest Code in iOS 7.1 nahe.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Bis Herbst erwarten Beobachter neue iPads. Die könnten neben schnelleren Chips diesmal auch Apples bereits im iPhone 5s verbauten Touch-ID-Sensor enthalten. Das legt zumindest ein Blick in den für das Überprüfen des Fingerabdrucks zuständigen Framework-Code nahe, der in iOS 7.1 steckt. Entdeckt hat eine solche Sequenz nun ein französischer Entwickler, der die entsprechende Stelle auf Twitter veröffentlicht hat.

Die Konfigurationsdatei im Bereich des "BiometricKit" enthält die Sequenz "UIDeviceFamily", die wiederum über zwei Identifier verfügt. Die Zahl "1" steht für das iPhone, die "2" für das iPad. Unterscheidungen zwischen einzelnen Modellen wie iPad Air oder iPad mini werden nicht gemacht. Solche Softwarehinweise müssen allerdings nicht explizit bedeuten, dass Apple die Hardware-Funktion bereits in der nächsten Generation plant; manchmal ziehen sie sich über Jahre und Monate durch den Code.

Aufbau des Touch-ID-Sensor bei einem iPhone 5s.

(Bild: Apple)

Gerüchte, dass die 2014er Generation von iPad Air und iPad mini möglicherweise eine Touch-ID-Funktion enthalten könnten, gibt es aber schon seit längerem. Apple ist bekannt dafür, für den Konzern sinnvolle Hardware-Bestandteile nach und nach in jede seine Produktlinien zu integrieren.

Zuletzt hatte Apple neue iPads am 22. Oktober 2013 vorgestellt. iPad Air und iPad mini mit Retina-Display erhielten beide den im iPhone 5s verbauten A7-Chip, doch dessen Touch-ID-Sensor wurde nicht integriert. Apple soll einen eigenen Bezahldienst auf Touch-ID-Basis planen. (bsc)