Menü

DJI: iPad-App "Ground Station Pro" unterstützt automatisierte Kameraflüge

Mit dem kostenlosen Tool GS Pro können Drohnenpiloten verschiedene Kameraoperationen konfigurieren und die Drohne automatisch abfliegen lassen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge

GS Pro gibt es derzeit nur für iOS.

(Bild: DJI)

Von

Der Drohnenspezialist DJI hat eine neue App für iPad-Besitzer vorgestellt, die das Apple-Tablet zur Steuerung von Fluggeräten der Firma nutzen. Mit der Software namens Ground Station Pro sollen sich automatisierte Kameraflüge durchführen lassen. Pro Flug lassen sich bis zu 99 verschiedene Navigationswegpunkte sowie 15 Kameraaktionen vorab programmieren. Dazu gehören Gimbal-Justierung, Blickrichtung, Fotoaufnahme, das Schweben über Objekten und mehr.

Zudem kann man eine virtuelle Umzäunung (Virtual Fence) errichten, das das Fluggerät nicht verlassen darf – dabei darf man nicht nur Koordinaten angeben, sondern auch Maximalgeschwindigkeit und Maximalhöhe definieren. Werden die Ränder des Virtual Fence erreicht, bremst die Drohne und schwebt an der Stelle. Ground Station Pro bietet zudem eine "Tap and Waypoint"-Funktion, bei der die Drohne sich auf einen Display-Tap an eine bestimmte Stelle bewegt.

Aktuell arbeitet Ground Station Pro mit verschiedenen Modellen von Phantom 3, Phantom 4, Inspire, Matrice, A3, N3 oder Mavic Pro zusammen. An Kameras werden neben den in Phantom 3, Mavic Pro und Phantom 4 verbauten Aufzeichnungseinheiten auch Zenmuse X3, X5, X5R und Z3 unterstützt. Die Kameras X4S und X5S sollen demnächst mit einem Update kompatibel werden. Ground Station Pro ist kostenlos und läuft ab iOS 8.1. (bsc)