Menü
Mac & i

"Das Beste aus 2017": Apple kürt iPhone- und iPad-Apps des Jahres

Zum Jahresende hat Apple interessante Apps aus den hauseigenen Software-Läden zusammengestellt und gibt Einblick, welche iOS-Programme Nutzer am häufigsten gekauft und geladen haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
App Store

(Bild: Apple)

Apple hat die Apps des Jahres 2017 gewählt: Für das iPhone ist die Wahl der App-Store-Redaktion auf Enlight Videoleap gefallen – eine Videoschnitt-Software, die sich sowohl an Einsteiger als auch fortgeschrittene Nutzer richtet. Der Download ist kostenlos, um alle Funktionen freizuschalten, müssen Nutzer entweder ein Abo abschließen (derzeit 6 Euro pro Monat) oder in der App einen Einmalkauf durchführen – dies kostet 75 Euro.

Als iPad-App des Jahres erachtet Apple Affinity Photo, die noch junge iOS-Version der Bildbearbeitung des Entwicklerstudios Serif. Affinity hat aus diesem Grund derzeit den Preis der App gesenkt, sie wird für 11 Euro verkauft statt zuvor für 22 Euro. Mit Aurora HDR 2018 stammt auch Apples Mac-App des Jahres aus der Kategorie Foto und Video: Das 90-Euro-Programm bietet verschiedene Nachbearbeitungs-Tools, um Aufnahmen einen Hochkontrasteffekt zu verleihen.

Zu den Spielen des Jahres gehören für Apple Splitter Critters (iPhone), Hidden Folks (iPad) und das vielgelobte Indie-Adventure The Witness (Mac).

Apples Apps des Jahres 2017 (9 Bilder)

Enlight Videoleap soll es ermöglichen, schnell kleine Filme zu erstellen. Basisfunktionen von Apples iPhone-App des Jahres sind kostenlos.
(Bild: Entwickler)

Zu den App-Trends des vergangenen Jahres zählt der iPhone-Hersteller verschiedene Fitness-Apps, die darauf ausgelegt sind, Workouts nach Anleitung in den eigenen vier Wänden durchzuführen – dazu zählt das Unternehmen etwa Asana Rebel, Gymondo und 7-Minuten-Trainingseinheit. “AR wird Mainstream”, schreibt Apple und verweist auf Apps, die Apples neue ARKit-Schnittstelle nutzen, darunter Ikea Place, DHL Packset und den Sternenbetrachter Night Sky. Apple sieht auch die üblichen auf In-App-Käufe ausgelegten Multiplayer-Spiele als “in Mode”, darunter Fifa Fußball und Art of War: Red Tides.

Zum Jahresende gibt der App-Store-Betreiber auch Einblick in die am häufigsten heruntergeladenen Apps: Die Top 10 wird von Facebook– (WhatsApp, Instagram, Messenger, Facebook) und Google-Diensten (YouTube, Google Maps) dominiert – sowie dem Foto-Messenger Snapchat. Mit Spotify tummelt sich außerdem ein unmittelbarer Apple-Music-Konkurrent in den Charts.

Bei den Spielen führt Super Mario Run die Download-Charts an. Trotz der immens hohen Download-Zahlen hat sich das Smartphone-Debut von Super Mario für Nintendo noch nicht gerechnet, wie das Unternehmen jüngst bekanntgab – zu wenige Nutzer haben das Spiel nach dem Gratis-Bezug letztlich gekauft.

Die am häufigsten verkaufte iPhone-App in Deutschland ist Blitzer.de, gefolgt von dem Krypto-Messenger Threema und dem Foto-Tool Enlight, wie Apple mitteilte. (lbe)