Menü
Mac & i

Datenschutz: Externe Cookie-Verwaltung für den Mac

Cookie 5 löscht Datenkrümel, die zum Nutzertracking eingesetzt werden, automatisch und über verschiedene Browser hinweg.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Datenschutz: Externe Cookie-Verwaltung für den Mac

Cookie 5 unterstützt auch obskurere Browser.

(Bild: Entwickler)

Nicht erst seit Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschäftigt das Thema Tracking im Web viele Nutzer. Dabei setzen die meisten Seiten besonders gerne kleine Datenkrümel, sogenannte Cookies ein, mit denen sich User je nach Konfiguration auch über zahlreiche Web-Angebote hinweg verfolgen lassen. Ein soeben aktualisiertes Tool für den Mac erlaubt nun, diese Trackinginfos zentral für alle auf dem System enthaltenen Browser zu verwalten.

Die App namens Cookie 5 stammt vom unabhängigen Mac-Entwickler SweetP Productions und kommt aktuell mit quasi allen unter macOS nur denkbaren Browsern zurecht – neben Safari, Firefox und Chrome sind dies auch Opera, Vivaldi sowie die Chrome-Open-Source-Variante Chromium und die Safari-Vorabversionen, die das WebKit-Projekt bereitstellt.

Cookies 5 kommt neben reinen Cookies auch mit Flash-Cookies, von der Microsoft-Erweiterung Silverlight hinterlassenen Datenkrümeln sowie mit von Websites auf dem Rechner hinterlegten Datenbanken (HTML5-DB, localStorage, IndexedDB) zurecht, die sich einsehen beziehungsweise löschen lassen. Außerdem kann man zentral die Browser-Historie und das Caching-Verhalten steuern.

In Cookie 5 eingebaut ist eine Tracking-Cookie-Erkennung, die etwa feststellen kann, wenn Facebook Web-Tripps erfasst. Die Daten lassen sich automatisiert entfernen. Zudem kann das Verhalten einzelner Cookies bestimmt werden – so kann man Einstellungs-Cookies beibehalten (Whitelisting) und Tracking-Cookies löschen lassen.

Extrem einfach zu bedienen ist Cookies 5 aufgrund der mächtigen Funktionen allerdings nicht. Zudem ist es aufgrund des vergleichsweise hohen Preises von 22 Euro im Mac App Store kein Nebenherkauf. Die App läuft ab macOS El Capitan. Auf der Website ist eine Testversion verfügbar. Zuletzt wurde eine Anpassung an Firefox Quantum vorgenommen. (bsc)