Menü
Mac & i

Deezer legt mit Familienabo gegen Apple Music und Spotify nach

Für 15 Euro können bis zu sechs Nutzer auf den Dienst zugreifen, wie man dies bereits von der Konkurrenz kennt. Allerdings müssen Kunden einiges dabei beachten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge

(Bild: dpa, Selin Verger)

Apple war der erste Musikdienst mit einem Familienabo: Bis zu sechs User zahlen nur 15 Euro im Monat. Spotify passte später seinen zuvor teureren "Family"-Tarif ebenfalls entsprechend an. Nun zieht auch noch ein weiterer Musikdienst in Europa, Deezer, nach: Seit dieser Woche lässt sich dort ein Deezer-Family-Modus aktivieren.

Auch dieser Tarif erlaubt es bis zu sechs Nutzern, gemeinsam auf den Katalog zuzugreifen und Musik sowie Hörbücher zu konsumieren. Die Kosten liegen wie schon bei Spotify und Apple Music bei knapp 15 Euro im Monat – ein Einzelplatzzugang wird wie schon bisher für knapp 10 Euro offeriert.

Jedes Familienmitglied erhält ein eigenes Musikprofil. Ein "Family Mix" erstellt basierend auf dem Musikgeschmack aller Familienmitglieder automatisch gemeinsame Wiedergabelisten. Den Begriff "Familie" interpretiert Deezer allerdings sehr genau: Alle Nutzer müssen unter einer Adresse gemeldet sein und das Unternehmen behält sich vor, dies auch zu überprüfen. Jedes Familienmitglied kann zudem nur bis zu zwei Abspielgeräte registrieren, beim Hauptaccount sind es drei Geräte.

Deezer hatte laut eigenen Angaben Ende 2015 insgesamt 16 Millionen Nutzer, wovon 6 Millionen ein Abo abgeschlossen hatten. Spotify hatte zuletzt 40 Millionen zahlene Nutzer gemeldet und Apple hat laut eigenen Angaben 17 Millionen Abonnenten. Spotify und Deezer bietet noch einen werbefinanzierten Gratisdienst; Apple Music ist stets kostenpflichtig, wenn auch mit einer dreimonatigen Probephase. In Deutschland ist außerdem Google Play Music vertreten – dort gibt's ebenfalls ein Family-Abo. (mit Material von dpa) / (bsc)