Menü
Mac & i

Defektes iPad 4: iPad Air 2 als neue Austausch-Option

Ist die Komplettreparatur eines kaputten iPads der vierten Generation erforderlich, können Apple-Läden dem Nutzer nun offenbar ein iPad Air 2 als Ersatz anbieten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Das iPad Air 2 hat Apple 2014 eingeführt – und bis vor kurzem noch verkauft.

(Bild: dpa, Jörg Carstensen)

Als Austausch für ein defektes iPad 4 können Nutzer unter Umständen ein iPad Air 2 erhalten: Der Ersatz durch das zwei Jahre neuere Modell sei möglich, wenn das iPad 4 komplett repariert werden müsse, teilte Apple in einem internen Memo mit, welches Macrumors veröffentlicht hat. Ob Nutzer tatsächlich die neuere Modellgeneration – oder wie bisher ein aufbereitetes iPad 4 – erhalten, wird offenbar von Fall zu Fall entschieden.

Mitarbeiter sollen auf die Farbvariante sowie Speicherkapazität achten, “um sicherzustellen, dass der Kunde versteht, wie sein Ersatz-iPad aussieht”, schreibt der Hersteller. Die Reparatur eines iPad 4 außerhalb der Garantie kostet bei Apple pauschal 340 Euro. In Anbetracht dieses Preises dürften sich viele Nutzer überlegen, ob der Austausch beim Hersteller überhaupt sinnvoll ist – oder ob man gleich zu dem gerade neu eingeführten iPad oder einen aufbereiteten iPad Air 2 greift.

iOS 11 läuft möglicherweise nicht mehr auf dem iPad 4: Das 2012 eingeführte Modell setzt noch auf einen 32-Bit-Prozessor (A6X) erst das 2013er iPad Air erhielt den Apples ersten 64-Bit-Chip A7. Mit der Einführung des neuen 9,7-Zoll-iPads hat Apple das iPad Air 2 aus dem Programm gestrichen.

Mehr zum Thema:

(lbe)