Menü
Mac & i

Details zur Apple Watch: Nicht wasserdicht, mit Offline-Modus und auch für Linkshänder

Apple hat gegenüber US-Journalisten einige weitere Details zu seiner Anfang 2015 verfügbaren Computeruhr genannt – darunter auch einige überraschende.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 280 Beiträge
Anzeige
Apple Watch 38mm
Apple Watch 38mm ab € 399,–

Eines der Apple-Watch-Modelle, hier mit Kunststoffarmband.

(Bild: Apple)

Bislang hält sich Apple in Sachen Hardware-Informationen zu seiner neuen Computeruhr Apple Watch eher bedeckt – so ist nicht einmal bekannt, wie viel Speicher das Gerät aufweist. Gegenüber US-Reportern verrieten Vertreter Cupertinos nun aber weitere technische Einzelheiten, von denen einige durchaus überraschen.

So soll die Apple Watch laut dem Yahoo Tech-Journalisten David Pogue nicht "wasserdicht" sein, sondern nur wassergeschützt ("Water Resistant") – das heißt, dass man sie nicht beim Schwimmen oder unter der Dusche einsetzen darf. Schweiß, das Tragen der Uhr im Regen, beim Händewaschen oder Kochen seien kein Problem. Das teuerste Modell, die Apple Watch Edition mit Gelb- oder Rotgold, wird laut Pogue in einer speziellen Box geliefert, die sich auch als induktives Ladegerät nutzen lässt, ein Lightning-Anschluss ist vorhanden.

Apple Watch

Nach einer langen Zeit, in der die Spekulationen wucherten und die Gerüchteküche überkochte, hat Apple endlich seine Vision einer Smartwatch vorgestellt – nicht unter dem Namen "iWatch", sondern als "Apple Watch".

Linkshänder dürfen sich auf einen "Lefty"-Modus freuen: Beim Setup der Uhr ist es laut Slashgear möglich, das Interface zu drehen. In der Apple-Watch-Software mitgeliefert wird außerdem eine "Ping My iPhone"-Funktion, mit der man sein iPhone von der Uhr aus lokalisieren kann – das Handy gibt dann einen lauten Ton von sich. Telefonieren kann man mit der Apple Watch auch, dafür sind Mikrofon und Kompaktlautsprecher eingebaut – wobei Apple hier offensichtlich nur Kurzgespräche als Anwendungsfall sieht, die man dann gegebenenfalls ans iPhone übergeben kann.

Zur Internet-Anbindung der Apple Watch heißt es beim IT-Blog Recode, die Uhr biete auch einen Offline-Modus, wenn kein gekoppeltes iPhone mit Online-Zugang zur Verfügung steht. Hier sollen dann Funktionen wie der Bezahldienst Apple Pay, Musik per Bluetooth, das Fitnesstracking und "einige Apps" funktionieren. (bsc)