Menü
Mac & i

Drahtloses Laden: Apple angeblich in Verhandlungen mit Zulieferern

Der iPhone-Hersteller hat einem Bericht zufolge Angebote und Testexemplare für Chips zum drahtlosen Laden des iPhones bei Zulieferern eingeholt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: dpa, Caroline Seidel)

Apple steht derzeit in Verhandlungen mit Zulieferern über Angebote und erste Chip-Sample für eine drahtlose Ladetechnik, wie die chinesischsprachige Wirtschaftszeitung Economic Daily News berichtet. Der iPhone-Konzern habe unter anderem bei MediaTek, IDT und NXP angefragt – die letztgenannte Firma liefert bereits den NFC-Chip des iPhones. Die drahtlosen Lade-Chips seien für eine iPhone-Hülle gedacht, so die Zeitung – Apple wolle die Technik damit erst ausprobieren.

Das Unternehmen arbeitet vorausgehenden Berichten zufolge mit Partnern an einer neuen drahtlosen Ladetechnik, um iPhone und iPad auch über etwas größere Distanzen kabellos mit Strom versorgen zu können. Die Technik könnte 2017 einsatzbereit sein, hieß es damals.

Gegenüber den bislang erhältlichen Ladematten und Systemen zeigte sich das Unternehmen bislang abweisend, auch diese müsse man schließlich verkabelt mit der Wandsteckdose verbinden. Allerdings werden die Matten verstärkt in Fahrzeuge und Möbel integriert, allerdings hat sich ein einheitlicher Ladestandard bislang nicht etabliert.

Drahtlose Ladehüllen für das iPhone gibt es bereits von Dritt-Herstellern, Apple setzt bislang nur bei der Apple Watch auf ein induktives – Qi-basiertes – Ladekabel. Das Unternehmen hat Anfang des Jahres auch Spezialisten mit Expertise in drahtlosen Ladesystemen und Ultraschall eingestellt. (lbe)