Menü
Mac & i

Dropbox-App unterstützt ältere iOS-Version nicht mehr

Mit dem Update 32.2, das Ende voriger Woche erschienen ist, sind nur noch bestimmte aktuellere iOS-Versionen nutzbar.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Alte Version von Dropbox auf einem iPad.

(Bild: dpa, Dropbox)

Anzeige
Apple iPhone 7 32GB schwarz
Apple iPhone 7 32GB schwarz ab € 379,95

Die Aktualisierung für die Dropbox-App, die vor wenigen Tagen erschienen ist, brachte eine unangenehme Überraschung für Menschen ohne aktuelle iOS-Version: Die neue Version 32.2 ist künftig nur noch ab iOS 9 einsetzbar. "iOS 8 wird offiziell nicht mehr unterstützt", heißt es dazu in den mitgelieferten Release-Neuigkeiten.

iOS 8 war im September 2014 erstmals erschienen – zusammen mit iPhone 6 und 6 Plus. Wer Dropbox in seiner aktuellen Version nutzen möchte, muss nun mindestens auf iOS 9 aktualisiert haben. Dessen erste Version kam im September 2015 auf den Markt, die letzte Variante 9.3.5 erschien im August.

iOS 9 wird von allen Geräten unterstützt, die auch iOS 8 einsetzen können. Allerdings gibt es eine Anzahl von Nutzern, die unter iOS 8 geblieben sind, weil iOS 9 ihnen wegen älterer Geräte Geschwindigkeitseinbußen brachte. Wirklich aktuell ist dagegen iOS 10, das im vergangenen Herbst erschien. Es beendete die offizielle Unterstützung der iPhone-4s-Baureihe.

Neben der neuen Versionsanforderung kommt Dropbox 32.2 mit laut Angaben des Herstellers "besseren Fehlermeldungen, wenn eine Datei nicht in der Voransicht angezeigt werden kann". Zudem wurde ein Absturz im Zusammenhang mit Kamera-Uploads behoben. Die Dropbox-App ist kostenlos, knapp 140 MByte groß und läuft auf iPhone, iPad und iPod touch. Gratis dürfen 2 GByte Speicher verwendet werden, ansonsten wird ein Abo benötigt. (bsc)