Menü
Update
Mac & i

Dropbox lockt mit Zusatzspeicher für Foto-Uploadtest

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 82 Beiträge

Für den Test der automatischen Foto- und Videouploadfunktion vergibt Dropbox derzeit kostenlosen Speicherplatz: Der erste Foto-Upload räumt 500 MByte zusätzlich ein. Für jeweils 500 MByte an Fotos und Videos erhält der Nutzer anschließend weitere 500 MByte Speicherplatz – bis hin zu maximal 5 GByte. Der Speicherplatz wird automatisch gutgeschrieben und bleibt auch nach dem Ende des Tests erhalten.

Seit Ende Dezember 2011 bietet Dropbox bereits einen "experimentellen Build" von Version 1.3 für Mac OS X und Windows an, der Fotos und Videos von einem angeschlossenen iOS-Gerät, einer Digitalkamera oder einer SD-Karte automatisch auf die Server des Cloud-Anbieters transferiert. Eine Android-App zum Test des automatischen Foto- und Videouploads ist ebenfalls erhältlich. [Update: Für Linux steht Build 1.3.13 ebenfalls zum Download und Test bereit, allerdings unterstützt Dropbox dort nicht die neue Foto-Importierfunktion.]

Der aktuelle Dropbox-Build 1.3.13 beseitigt eine Reihe von Problemen, darunter Abstürze beim Importieren von RAW-Dateien. Damit der Auto-Import vom iPhone funktioniert, muss der Nutzer dieses entsperren und (falls gesetzt) den Passcode eingegeben haben. Der Foto-Import läuft nur ab Mac OS X 10.5 aufwärts. (lbe)