Menü
Mac & i

Einfacher Trick hebelt Diebstahlsicherung der Apple Watch aus

Wird eine Apple Watch vom Handgelenk abgenommen, sperrt sie sich automatisch als Diebstahlschutz. Mit zwei Fingern und etwas Geschick lässt sich das allerdings umgehen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 132 Beiträge
Apple Watch

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Apples Computeruhr Apple Watch verfügt über einen Sicherheitsmechanismus, der verhindern soll, dass Diebe eine gestohlene Uhr benutzen können: Der auf der Rückseite liegende Pulssensor erkennt, sobald das Gerät nicht mehr auf der Haut anliegt und aktiviert automatisch die Codesperre. Das ist auch deshalb wichtig, weil die Apple Watch in den USA (und im Ausland mit hinterlegter US-Kreditkarte) die Verwendung des NFC-Bezahldienstes Apple Pay erlaubt.

Wie nun ein Video auf YouTube zeigt, das bereits vor einigen Tagen veröffentlicht wurde, lässt sich die Sicherung allerdings recht einfach umgehen: Mit Hilfe von zwei Fingern. Dazu muss zunächst das Armband der Uhr des Opfers etwas gelockert werden, damit der Angreifer seine Finger auf den Pulssensor legen kann. Mit aufgelegten Fingern zieht er die Uhr anschließend vom Opfer ab und setzt sie sich schnell aufs eigene Handgelenk. Mac & i konnte das nachvollziehen.

Hintergrund ist offenbar, dass die Codesperre dem Nutzer einen kurzen Moment Zeit lässt, bevor sie sich aktiviert – genug Zeit für einen schnellen Griff unter den Sensor. Apple dürfte dieses Verhalten implementiert haben, damit sich die Uhr nicht bei einem kurzen Zurechtrücken und Anheben am Handgelenk sofort sperrt.

Eine Lösung könnte sein, die Zeitspanne zu verkürzen; alternativ müsste der Sensor Finger und Handgelenk besser voneinander unterscheiden. Besonders realistisch scheint das Angriffsszenario im Falle eines Diebstahls indes nicht: Wehrt sich das Opfer durch ausreichende Bewegungen, dürfte es einem Dieb nicht gelingen, seine Finger unter die Uhr zu zwingen. (bsc)