Menü
Mac & i

"Einsteiger"-iPhone mit 6,1 Zoll großem LCD-Bildschirm angeblich geplant

Neben zwei neuen OLED-Geräten will Apple Berichten aus Asien zufolge 2018 auch ein drittes Modell mit nahezu randlosem LCD herausbringen. Es hätte weniger Auflösung als das iPhone X.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Face ID iPhone X

Face ID könnte das neue 6,1-Zoll-Modell auch haben.

(Bild: Apple)

Dass Apple für den kommenden Herbst gleich drei neue iPhones plant, darüber gibt es schon seit Ende 2017 erste Gerüchte. Neben zwei Nachfolgern für das iPhone X mit 5,8 Zoll ("iPhone X2") sowie 6,5 Zoll ("iPhone X Plus") großer Bildschirmdiagonale soll es angeblich auch ein verbessertes LCD-Modell mit 6,1-Zoll-Bildschirm geben. Dazu kommen aus Asien nun weitere Details.

So heißt es in der in Taiwan erscheinenden Commercial Times, Apple werde ein nahezu randloses Display in "Full Active"-Technik verbauen. Dieses erlaube Abstände von nur noch 0,5 Millimetern zu allen Seiten. Der Bildschirm kommt womöglich von Japan Display, wo bereits ein 6 Zoll großes Panel mit einer Auflösung von 2160 mal 1080 Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 18:9 in der Preisliste steht.

Der üblicherweise gut informierte Analyst Ming-Chi Kuo vom taiwanischen Bankhaus KGI Securities glaubt ebenfalls an ein 6,1-Zoll-Modell mit LCD-Schirm. Es soll intern mit im Vergleich zu "iPhone X2" und "iPhone X Plus" abgespeckter Technik kommen – etwa ohne 3D-Touch sowie nur mit 3 GByte RAM statt 4 GByte. Der Preis liegt angeblich zwischen 700 und 800 US-Dollar.

Das 6,1-Zoll-iPhone würde vermutlich auch mit einem Face-ID-Modul ("TrueDepth Camera") ausgeliefert werden – dazu würde Apple vermutlich wieder einen "Notch" (Kerbe) in den oberen Bildschirmbereich schneiden lassen, wie man ihn vom iPhone X kennt. Das ist mittlerweile auch bei LCD-Bildschirmen möglich. So verwendet etwa das Essential Phone in LCD-Technik einen entsprechenden Einschnitt für die Kamera an der Oberseite.

Die drei neuen iPhone-Modelle dürften im Herbst vorgestellt werden und dann spätestens zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt kommen. Das iPhone X war in diesem Jahr erst im November in den Handel gelangt. Zuvor hatte Kuo behauptet, Apple plane, das iPhone X bereits in diesem Jahr vom Markt zu nehmen und es gegen "iPhone X2" und "iPhone X Plus" zu ersetzen. (bsc)