Menü

Elgato verkauft EyeTV-Sparte

Der Peripheriespezialist will sich künftig auf "App-gesteuertes Lifestylezubehör" konzentrieren. EyeTV-Hardware gibt's künftig von einer anderen Firma.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge

Ein DVB-T-Tuner von Elgato.

(Bild: Hersteller)

Von

Elgato bietet künftig keine TV-Tuner-Hardware der insbesondere unter Mac-Nutzern populären Marke EyeTV an. Die Sparte, die Geräte für OS X, iOS, Windows und Android bietet, wird an die Geniatech Europe GmbH verkauft, eine Tochter des chinesischen Konzerns Shenzhen Geniatech. Elgato will sich künftig auf die Bereiche Connected Home und Gaming konzentrieren, was sich in den vergangenen zwei Jahren bereits angedeutet hatte. Die Münchner Firma gehört unter anderem zu den führenden Anbietern von HomeKit-Hardware.

Geniatech will im Laufe des heutigen Tages auf seiner Website Details dazu veröffentlichen, was aus laufenden Supportfällen wird und wo künftig Programmführer-Abos für die EyeTV-Hardware bezogen werden können. Das Unternehmen arbeitet laut Elgato seit fast 18 Jahren im Video- und TV-Bereich.

Ziel sei neben dem Service und Support für Bestandskunden vor allem auch die Weiter- und Neuentwicklung von Hard- und Software der EyeTV-Produktfamilie. Er habe ein Unternehmen finden wollen, das "EyeTV eine Zukunft geben" kann, erläutert Elgato-Chef Markus Fest. "Die Expertise kombiniert mit den Planungen von Geniatech stimmen uns zuversichtlich, dass EyeTV ein neues, kompetentes Zuhause hat."

Von Geniatech Europe hieß es, es habe "substantielle Pläne" für EyeTV. So will das Unternehmen DVB-T2/HEVC ebenso umsetzen wie Apps für tvOS, Fire TV, Nexus Player und mehr. Parallel plane es die nächste Generation der Mac-Software EyeTV 4 mit 64-Bit-Support und einer neuen, modernen Benutzeroberfläche. EyeTV-Nutzer dürfte letztere Information freuen, war die Software doch schon länger nur sporadisch weitergepflegt worden. (bsc)